Stellplatz-Radar: 11.000 Stellplätze in einer App für iOS und Android.

Alle Informationen zur promobil-Initiative

"Aktion Grünes Licht für mehr Stellplätze"

Thüringer Wald Foto: Thüringer Landesmuseum Heidecksburg/Hartmut Steckert

Die Reisemobilbranche boomt, die Zulassungszahlen steigen Jahr für Jahr. Das Problem: Die Stellplatz-Infrastruktur hinkt dem Wachstum hinterher. Deshalb ruft die promobil-Redaktion die „Aktion Grünes Licht für mehr Stellplätze“ ins Leben.

Stellplatzmangel in Deutschland: Der Branchenboom hat auch seine Kehrseite. Denn steigende Verkaufszahlen bedeuten nicht nur mehr Wohnmobile im Straßenverkehr, sondern auch auf den Stellplätzen. Die Betreiber sind dem rasanten Wachstum nicht gewachsen. Daher hat die Redaktion die „Aktion Grünes Licht für mehr Stellplätze“ ins Leben gerufen. Damit sollen zum einen angehende Stellplatzbetreiber unterstützt werden, zum anderen sollen Entscheider in den Kommunen ein Bewusstsein für die Bedeutung des Reisemobiltourismus bekommen.

promobil-Chefredakteur Dominic Vierneisel macht deutlich: „Wir sind Reisemobilisten und setzen uns deshalb für alle Reisemobilisten ein.“ Generell gibt es in Deutschland zu wenig Stellplätze. Die Probleme sind vielfältig – aber lösbar. Auch unsere Leser sind dieser Meinung: Bei einer promobil-Umfrage Anfang 2017 waren 96 Prozent der Teilnehmer der Meinung, auf den Stellplätzen im Land gehe es mittlerweile deutlich enger zu als früher. Immer öfter stehen Reisemobilfahrer vor vollen Plätzen. Hans-Jürgen Hess vom Verband der Stellplatzbetreiber bestätigt: „Analog zu den steigenden Zulassungen steigen auch die Besucherzahlen auf den Stellplätzen. Dazu kommt, dass der Inlandtourismus aufgrund der unsicheren Lage im Ausland noch zugelegt hat. Auch die Campingplätze werden immer voller.“

Es müssen also mehr Stellplätze gebaut werden, vor allen Dingen in Großstädten. Gerade dort fehlt es an Flächen. Wichtig für die Entstehung neuer Stellplätze ist die gezielte Aufklärung der Gemeinden, um Vorurteile abzubauen und den wirtschaftlichen Nutzen für die heimischen Betriebe zu unterstreichen. Kommunen, Verbände und Privatleute müssen oftmals erst überzeugt werden. Vorbehalte gegenüber Reisemobilisten sind vorhanden.

promobil engagiert sich mit diversen Projekten zur Entwicklung der Stellplatzlandschaft: Eines davon ist der Stellplatz-Gipfel auf der CMT, den die Messe Stuttgart ins Leben gerufen hat und der 2018 bereits zum dritten Mal stattfand. Das Ziel: Kommunen und Privatpersonen die Möglichkeit geben, mit Experten zum Thema Stellplatz-Infrastruktur in Austausch zu treten.

„Aktion Grünes Licht für mehr Stellplätze“

Auf dieser Seite finden Sie alle Infos zur Aktion und zu Themen wie:

  • Verbesserung Stellplatz-Infrastruktur
  • Stellplatz-Planung
  • Stellplatz-Report Deutschland
  • Stellplätze im Ausland
Stellplatz-Radar
mobil life 11.000 Stellplätze in einer App

Mit dem kostenlosen Stellplatz-Radar finden Sie auch unterwegs immer den passenden Stellplatz.

auto motor und sport 11/2018, BMW 330e Plug-in-Hybrid Neuer BMW 3er G20 (2018) Bald auch als Plug-in-Hybrid 330e Feinstaubalarm Stuttgart Diesel-Fahrverbote in Innenstädten Auch in Essen und Gelsenkirchen
Anzeige
Caravaning Wohnmobile an Tankstelle Sprit sparen mit dem Gespann Tipps für eine sorgenfreie Reise Campingplatz Oakdown Campingplatz-Tipps Südengland Traumhafte Urlaubsorte