Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Test

Feuchtemesser

02.03.2006 Redaktion promobil

Der Profi, der Wasserschäden lokalisieren möchte, benutzt dafür ein Feuchtemessgerät, das im Werkstatt-Etat mit mehreren hundert Euro zu Buche schlägt. Bei Conrad Elektronik gibt es jetzt ein Holz- und Baufeuchte-Messgerät namens Extech Moisture Meter MO100, das für knapp 50 Euro zu haben ist und damit auch für den Bastler erschwinglich wird. Im Test verglich promobil die Ergebnisse mit denen des Profigeräts Protimeter Mini III. Beide Geräte messen über zwei Einsteckelektroden, die in das zu messende Material gestochen werden. Nicht aufs Prozent genau, blieb der Moisture Meter jedoch stets analog zur Tendenz des Referenzgeräts und lieferte damit brauchbare Ergebnisse. Die Bedienung ist einfach, zehn Ersatzmessspitzen gehören zum Lieferumfang. Info: Telefon 0 96 22/3 00, www.conrad.de.

Wandfeuchte messen mit wenig Aufwand.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar