Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Campingaz-Kocher Fold’n Go im Test

Für Meisterköche

Zubehör ausprobiert: Für Meisterköche 3 Bilder

Fold’n Go ist ein Zwei-Flammen-Kocher von Campingaz, auf dem Hobbyköche ganze Menüs zaubern können. Beide Brenner sind stufenlos regelbar. Für den nötigen Funken sorgt eine Piezozündung.

13.08.2014 Franz Güntner

Wenn abends die Sonne über dem Stellplatz untergeht, würde man lieber draußen kochen als im Reisemobil. Kein Problem dank dem Campingaz-Kocher Fold’n Go mit seinen zwei, im Durchmesser 25 Zentimeter großen Kochstellen. Ei-ne üppige Mahlzeit zaubert man auf den beiden 1375 Watt starken Brennern des 109 Euro teuren Kochers zügig. Die Platten verfügen auch über eine Piezozündung.

Praktisch ist auch der Faltmechanismus: Benötigt man den Kocher nicht, dreht man die Topfhalter nach innen, entfernt die ein- und ausklickbare Gaskartusche, schraubt die starre Gasleitung ab und klappt den Kocher wie einen Koffer zusammen. Die Gasleitung findet ebenfalls darin Platz.

Weniger gelungen ist allerdings die starre Gasleitung. Sie erlaubt zum einen nur den
Anschluss der Gaskartusche „Campingaz CV 470 Plus“. Zum anderen bringt sie den Kocher auf unebenem Untergrund unter Umständen in Schieflage, da die Kartusche dann wie ein Hebel fungiert. Zudem fehlt es den beiden Kochstellen an einer Arretierung: Die Seiten können gegeneinander verschoben werden, was den Kocher etwas instabil macht.
Trotzdem ist er eine gute Wahl für Hobbyköche, die für das kleine Packmaß (35 auf 31 auf 14 Zentimeter) mit einer mäßigen Leistung – ein Liter Wasser kochte im Versuch in neun Minuten – zufrieden sind.

Info: Telefon 0180/7000044*, www.campingaz.com

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar