Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Omnia-Ofen Aufbackgitter im Test

Brötchen aufbacken im Wohnmobil

Aufbackgitter im Test Foto: promobil 4 Bilder

Ein guter Start in den Urlaubstag: Auch ohne Backofen kann man im Reisemobil Brötchen frisch aufbacken, das verspricht der Omnia-Ofen mit Aufbackgitter. promobil testet, wie gut das funktioniert.

08.06.2016 Redaktion promobil

Aufgebackene Brötchen sind nicht das größte Camperglück, aber allemal besser als trockenes Brot. Mit dem Aufbackgitter im Omnia-Ofen werden die bleichen Semmeln aus der Folienpackung auf dem Gaskocher braun und knusprig. Das Gitter kostet im Handel rund zwölf Euro.

Brötchen aufbacken gelingt im Omnia zwar auch ohne den runden Rost. Allerdings verkohlt die Kruste an den Stellen schnell, an denen sie die Form berührt. Auf dem Gitter ruhen die Aufbackwaren dagegen fast kontaktfrei und werden gleichmäßig durchgebacken. Das dauert aber ein wenig länger als die zwölf Minuten, die auf der Packung angegeben sind.

Kleiner Wermutstropfen: Das Gitter hängt einen halben Zentimeter zu tief, also dort, wo sich der Omnia schon verjüngt. Große Aufbackbrötchen berühren die Form deshalb an den Seiten, was kleine Dunkelstellen hinterlässt. Trotzdem ist das Gitter in Kombination mit dem etwa 40 Euro teuren Ofen eine gute Anschaffung.

Info: www.omniasweden.com

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
promobil Heft 05/2016
Heft 05 / 2016 6. April 2016 Heftinhalt anzeigen Artikel einzeln kaufen
Fahrzeug-Angebote
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar