Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Challenger Wohnmobil-Neuheiten (2016)

Mehr Auswahl bei den Franzosen

Mehr Auswahl Foto: Bartosch 3 Bilder

Französische Speisekarten sind meist üppig – ebenso das menüartige Wohnmobil-Modellprogramm der Marke Challenger. Spektakulärste Neuheit bei den Teilintegrierten ist der Challenger 280.

18.10.2015 Jürgen Bartosch

Bei den Teilintegrierten kann der Kunde zwischen den Ausstattungslinien Flash und Mageo und Fiat oder Ford als Basis wählen. Nun gibt es auch bei den Sirius-Integrierten mehr Wahlfreiheit. Zumindest bei drei von fünf Modellen steht alternativ zum Fiat-Serienchassis ein Alko-Tiefrahmen bereit. Vorteile sind – neben der Einzelradaufhängung – ein um acht auf 24 Zentimeter Höhe anwachsender Doppelboden, der nun zudem oben und unten mit XPS-Schaum gedämmt ist. Außerdem ist eine Alde-Warmwasserheizung serienmäßig.

Spektakulärste Neuheit bei den Teilintegrierten ist das Modell 280. Sein neuartiges Längshubbett lässt sich elektrisch bis auf die Sitzbänke herablassen und ist dann wie ein Queensbett von drei Seiten zugänglich. Neuzugang bei den Alkoven ist der C 266, der nur 6,29 Meter lang ist, aber mit Etagenbetten und erweiterbarer Dinette bis zu sechs Personen beherbergen kann.

Challenger auf einen Blick

• Sirius-Integrierte nun optional mit Alko-Chassis, höherem Doppelboden und Heizung
• Neuartiger, kompakter Teil­integrierter mit Längshubbett
• Neues TI-Modell mit Einzel­betten unter 7 Meter Länge
• 6,29-m-Alkoven für Familien 

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
pro-Heft 09/15
Heft 09 / 2015 12. August 2015 Heftinhalt anzeigen Artikel einzeln kaufen
Fahrzeug-Angebote
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar