Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ratgeber

Traktionshilfe für den Fiat

08.02.2006 Redaktion promobil

Wir fahren einen Dethleffs A 5831 mit Heckküche. Auf feuchtem Rasen drehen die Reifen trotz ASR recht schnell durch. Wie kann ich das verbessern?
Wolfgang Meichsner, per E-Mail

Antwort:

Die an und für sich gute Traktion des Ducato wird immer wieder diskutiert. Sie hängt stark ab von den Proportionen des Reisemobils, vor allem vom Verhältnis des Radstands zur Gesamtlänge. Ihr Dethleffs hat gemessen an der Gesamtlänge einen relativ langen Überhang von knapp zwei Metern. Die schwere Küche samt Kühlschrankinhalt hinten hebelt über die Hinterachse die Vorderachse aus. Unter Umständen können die Antriebsräder nicht genug Grip aufbauen, sodass auch das ASR nichts mehr ausrichten kann. Nach den Aufbaurichtlinien, die Fiat den Reisemobilherstellern vorgibt, sollen 42 Prozent des Gesamtgewichts auf der Vorderachse lasten. Dahin gehend können Sie die Gewichtsverteilung Ihres Mobils auch durch Beladung beeinflussen. Die Erfahrung zeigt aber, dass ein Fronttriebler wie zum Beispiel der Fiat Ducato auch bei korrekter Achslastverteilung auf Wiesen oder Sand Traktionsprobleme bekommen kann. Traktionshilfematten oder Sandbleche sind eine wirkungsvolle Methode, ein Durchdrehen der Räder zu vermeiden. Auf Schnee kommen Sie mit Schneeketten weiter. Eine ungleichmäßige Lastverteilung lässt sich teilweise auch durch den Einbau einer hinteren Zusatzluftfeder kompensieren. Mit der Niveauregulierung kann das Fahrzeug hinten angehoben und so die Aufstandfläche der Vorderreifen verbessert werden.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar