Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Wohnmobil-Tipp: Risse in Kunststoff reparieren

Rissbildung an Kunstoffteilen

Leserfragen: An unserem Hobby zeigen sich an den Kunststoffteilen in letzter Zeit verstärkt Risse. Was kann die Ursache sein? Und wie kann man das wieder reparieren?

22.02.2009 Redaktion promobil

Rissbildung kommt an Kunststoffteilen immer wieder mal vor. Bei GfK sind diese meist auf Spannungen im Material durch die Formgebung oder aber auf Verarbeitungsfehler zurückzuführen. So wird bei Ausschnitten gelegentlich vergessen, die Ecken abzurunden.

Kunststoffteile können je nach Art und Intensität der Schädigung relativ einfach instand gesetzt oder durch Ersatzteile erneuert werden. Was jeweils in Frage kommt, muss eine qualifizierte Fachwerkstatt beurteilen.

Schwieriger wird der Fall, wenn die Risse durch Verwindungen des Aufbaus verur­sacht werden. In dem Fall wird eine Reparatur nur von kurzer Dauer sein. Verwindungen sind zwar ein Stück weit normal, können aber auch Indiz für eine Instabilität sein. Im Zweifelsfall sollte ein Sachverständiger die Beschädigung begutachten.

Mehr Technik-Tipps rund ums Reisemobil

Schnelle Lackreparaturen am Reisemobil – so geht’s Kompendium: Alles über Technik im Reisemobil Reisemobil sanieren: So geht's Mehr Tipps rund ums Reisemobil Internet im Reisemobil: So geht's Ratgeber: Rund um Dichtigkeit Rückblick: 25 Jahre Bordtechnik Report: Sicherheit - das müssen Sie wissen Ratgeber: So werden Sie Ihr Grauwasser los Sprit sparen: Die besten Tipps und Tricks So haben Sie den Gas-Verbrauch im Griff

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar