Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ratgeber

Parken vor dem Schaufenster

21.07.2007 Redaktion promobil

Nach unseren jährlich etwa drei Urlauben stehen wir jeweils zum Ausladen für einige Tage in einer Parkbucht vor unserer Wohnung. Dabei verdecken wir teilweise die Schaufenster eines Ladenlokals, dessen Besitzer sich schon mehrfach beschwert hat. Wie ist die Rechtslage?
Annemarie Klee

Antwort:

Überall dort, wo es nicht ausdrücklich verboten ist, dürfen Sie Ihr Mobil grundsätzlich einige Tage abstellen. Bei einer Parkdauer von zwei bis drei Tagen in einer öffentlichen Parkbucht bewegen Sie sich, selbst wenn Ihr Wohn­mobil ein Schaufenster verdeckt, nach § 12, 3b StVO innerhalb des so genannten Gemeingebrauchs. Solange keine normierten Rechte wie Park- oder Halteverbot, verkehrsberuhigte Zone oder Ähnliches tangiert werden, machen Sie von Ihrem Gemeingebrauch an dem geschilderten Straßenteil völlig legal Gebrauch. Bei so kurzer Parkdauer verletzen Sie auch nicht die Pflicht zur wechselseitigen Rücksichtnahme. Erst nach einer Frist von zwei Wochen ist kein Gemeingebrauch mehr, sondern eine unerlaubte Sondernutzung gegeben.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar