Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Leserfrage C- und CP-Reifen

Sind C-Reifen am Wohnmobil notwendig?

Reifen Kennzeichnung Foto: promobil

Unser Leser Bernd Fried möchte wissen, ob er auch andere Reifen ohne C- beziehungsweise CP-Kennzeichnung für sein Wohnmobil nutzen kann oder nicht. promobil erklärt, worauf zu achten ist.

25.04.2017 Redaktion promobil
Ich würde gern wissen, ob ich mein Wohnmobil auch mit Reifen ohne C- oder CP-Kennung fahren darf. Ich will einen All-Terrain-Reifen verwenden, der diese Kennung nicht hat. Der Load-Index der Reifen ist hoch genug. Was wird aber der TÜV dazu sagen?

Bernd Fried, per E-Mail

Prinzipiell spricht nichts dagegen, ein Wohnmobil mit Reifen ohne C- (Commercial) oder CP-Kennung (Camping Pneu) zu fahren. Entscheidend ist, dass der Traglast- und der Geschwindigkeitsindex mindestens gleichwertig mit den Angaben im Fahrzeugschein sind. Gegebenenfalls kann beim TÜV auch ein Reifen mit geringerem Geschwindigkeitsindex eingetragen werden. Größere Räder sollten Sie ohnehin bei erster Gelegenheit eintragen lassen.

Wichtig für den TÜV-Segen ist, dass die Karosserie die Räder vollständig überdeckt. Eventuell müssen Sie dazu Radlaufverbreiterungen anbringen. Beachten sollten Sie auch, dass Sie ohne CP- oder C-Kennung auf die verstärkten Flanken dieser Reifen und die damit verbundene höhere Traglastreserve verzichten. Sofern mit dem Gewicht, den Achs- und Radlasten Ihres Wohnmobils alles im grünen Bereich ist, dürfte das jedoch kein Problem sein.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
pro 04/2017
Heft 04 / 2017 15. März 2017 Heftinhalt anzeigen Artikel einzeln kaufen
Fahrzeug-Angebote
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar