Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Leserfrage zum Unterschied CP und C-Reifen

Zulässige Reifenarten fürs Wohnmobil

Reifencheck Foto: Andreas Becker

promobil Leser Rainer Sonntag fragt, ob er auch C-Reifen statt CP-Reifen auf sein Wohnmobil aufziehen kann. Grundsätzlich gilt: Wichtiger als die Reifenart ist ein ausreichender Lastenindex.

13.09.2016 Redaktion promobil
In der Zulassungsbescheinigung meines Reisemobils sind CP-Reifen eingetragen. Wäre eine Montage von C-Reifen trotzdem zulässig? Oder riskiere ich damit Ärger bei der nächsten Hauptuntersuchung. 

Rainer Sonntag, per E-Mail 

Das "CP" steht für Camping, während "C" für Commercial steht. Campingreifen zeichnen sich dadurch aus, dass sie gewisse Überlastreserven bieten und mit höheren Drücken bis 5,5 Bar gefahren werden können. Wenn ein C-Reifen mit höherem Lastindex als dem vorgeschriebenen aufgezogen wird, ist man aber eigentlich genauso auf der sicheren Seite. Zur Sicherheit können Sie beim Fahrzeughersteller noch nach einer Freigabebescheinigung fragen, die ausdrücklich das von Ihnen bevorzugte C-Reifenformat als Alternative benennt. 

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar