Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Leserfrage zu Gebrauchsspuren am Wohnmobil

Was tun, wenn der Lack ab ist?

Wer sein Wohnmobil schon lange und oft nutzt, bekommt vielleicht Gebrauchsspuren wie Lackablösungen am Heckträger. Dafür gibt es unterschiedliche Lösungen, wie etwa den Austausch oder eine Lackierung.

09.03.2016 Redaktion promobil
Seit 2003 besitze ich ein Hymermobil B 694 im Erstbesitz. Nun löst sich an der hinteren Stoßfänger-Verkleidung an drei Stellen die Kunststoffoberfläche ab. Wie kann ich die Ablösung stoppen?

Dieter Wilsing, Köln

Soweit zu erkennen, handelt es sich um Lackabblätterungen am Kunststoff-Heckleuchtenträger. So etwas ist immer wieder an lackierten Kunststoffteilen zu sehen. Meist beginnt es an den Rändern oder an Stellen, die sich im Betrieb besonders stark verwinden. Wenn der Lack altert, wird er spröde und kann den Bewegungen des Kunststoffs nicht mehr folgen.

Was kann man tun bei Lackablösungen am Wohnmobil?

Die "große Lösung" ist der Austausch gegen ein Neuteil oder die Komplettlackierung. Wenn es nicht unbedingt makellos aussehen muss, gibt es die Möglichkeit, die Stellen anzuschleifen, mit einem Primer vorzubehandeln und dann beizulackieren. Eine weitere Variante wäre die Folierung des ganzen Leuchtenträgers – so wie heute ganze Autos foliert werden.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
promobil Heft 01/2016
Heft 02 / 2016 6. Januar 2016 Heftinhalt anzeigen Artikel einzeln kaufen
Fahrzeug-Angebote
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar