Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ratgeber

Ganz nach Luft und Laune

Schon mehrere Male hat uns der Wind beim Campen schwer zu schaffen gemacht. Wir fahren nämlich einen Campingbus auf VW T4 mit Aufstelldach. Bis wie viel Windstärken schläft man denn noch sicher im Dachbett?

13.11.2007 Redaktion promobil

Familie Buchner

Antwort:

Der Zeltbalg eines aufgestellten Klappdachs bläht sich bei heftigem Wind teilweise tatsächlich wie ein Segel auf. Dabei gilt: Je straffer der Stoff gespannt ist, umso besser ist das Windverhalten. Die Seite, an der das Dach angeschlagen ist, sollte in den Wind zeigen.

Für die Sturmfestigkeit von Aufstelldächern gibt es keine speziellen Anforderungen und vor allem keine EN- oder DIN-Normen, die Dächer erfüllen müssen. Ein Vertreter des TÜV Rheinland sieht in der Windanfälligkeit auch eher ein Kom­fort- als ein Sicherheitspro­blem. Auch der renommierte Dachhersteller SCA verlässt sich in dem Punkt auf seine Erfahrung. Tests werden nicht durchgeführt. Man muss sich also auf seinen gesunden Menschenverstand verlassen und selbst entscheiden, wann es einem zu heftig wird.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar