Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ratgeber

Frostsichere Abwasseranlage

25.01.2006 Redaktion promobil

Regelmäßig friert uns im Winter unser Ablasshahn ein. Dieser liegt außen unter dem Wagenboden. Heizbänder funktionieren zwar recht gut. Am liebsten wäre uns aber eine dauerhafte Lösung.
Peter Trost, per E-Mail

Antwort:

Flexible und mit Heizdrähten versehene Kunststoffbänder sind prinzipiell nicht verkehrt, um außenliegende Abwasserrohre vor dem Einfrieren zu bewahren. Etwas problematisch, da im Winter auf dem Stellplatz eben meist nicht besonders angenehm ist ihre Anbringung. Es ist sinnvoll, diese Rohrbeheizung dauerhaft, zumindest den ganzen Winter über, zu installieren. Um ihre Effizienz zu steigern und nicht sinnlos die Umgebung mit zu heizen, kann man das Ganze zusätzlich mit flexiblen, Neopren-ähnlichen Isolationshüllen ummanteln. Die gibt’s im Baumarkt für den Haushaltsbereich. Zur Befestigung eignen sich beispielsweise Kabelbinder. Den Stromanschluss legt man am besten in den Innenraum, um die Heizung bequem ein- und ausschalten zu können. Wichtig ist, die Kabeldurchführungen fachgerecht auszuführen, damit nirgends Wasser eindringen kann und den Stromverbrauch im Auge zu behalten. Noch besser, wenn auch aufwendig und mangels Platz nicht immer realisierbar: den Unterflurtank durch eine ihn und das Ablassventil umgebende isolierte Kiste frostsicher machen. Wird zusätzlich noch Heizungsluft in diesen Kasten geleitet, kann praktisch nichts mehr einfrieren. Ideale Wintereigenschaften hat ein im Doppelboden untergebrachter Abwassertank samt Ablasshahn. Neben der Frostsicherheit bringt er den Vorteil mit, dass beim Entsorgen die Hände sauber bleiben.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar