Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ratgeber

Auflasten ohne ABS möglich?

10.01.2006 Redaktion promobil

Ich möchte mein Wohnmobil auf Mercedes Sprinter von 3,5 auf 3,8 Tonnen Gesamtgewicht auflasten lassen. Brauche ich dafür ABS?
Hans Henneke, per E-Mail

Antwort:

Es kommt auf das Alter Ihres Fahrzeugs an. Wurde es bis zum 31.12.2000 erstmals zugelassen, ist eine Auflastung des Sprinter auf 3,8 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht per Gesetz auch ohne ABS möglich. Ab dem 1. Januar 2001 können neue Reisemobile nur noch über 3,5 Tonnen aufgelastet werden, wenn sie mit ABS ausgestattet sind. Üblicherweise ordern Reisemobilhersteller das Sprinter-Chassis mit verstärkter Vorderachse und höherer Tragfähigkeit. In dieser Eurosprinter-Konfiguration ist oft schon ab Werk eine Auflastung ohne Änderungen am Chassis wahlweise erhältlich. Eine Bescheinigung, dass das Reisemobil aufgelastet werden darf, kann Ihnen entweder der Reisemobilhersteller oder eine Mercedes-Niederlassung ausstellen. In der Werkstatt kostet die Bescheinigung zwischen 50 und 80 Euro. Sollte es sich bei Ihrem Basisfahrzeug nicht um den Eurosprinter handeln, kann die Mercedes-Werkstatt Ihnen auch sagen, ob gegebenenfalls der Einbau eines stärkeren Stabilisators oder andere Umbaumaßnahmen am Fahrgestell für die Auflastung notwendig sind. Mit der entsprechenden Bescheinigung kann der TÜV dann die höhere zulässige Gesamtmasse in die Papiere eintragen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar