Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Vorstellung Heku H 539

Der Stadtflitzer

Heku H 539, Vorstellung Foto: Frank Eppler 3 Bilder

Schlank und kurz ist der Heku H 539. Die Kombination aus Rundsitzgruppe und Einzelbetten macht’s.

01.12.2011 Dominic Vierneisel

Auf welche Länge würden Sie ein Reisemobil mit Einzelbetten, großer Sitzgruppe und insgesamt fünf Schlafplätzen schätzen? 6,90 Meter? 7,30? Um es in der angemessenen Kürze zu sagen: Der Heku H 539 ist lediglich 5,39 Meter lang und damit bei 2,22 Meter Breite außergewöhnlich kompakt. Ein wendiger Idealfall für Städtereisen und dabei geräumiger als viele, meist sogar längere Campingbusse.

Der wegen des weit zurückgesetzten Alkovens etwas kurios proportionierte Aufbau ist zudem dick mit hochwertigem Styrofoam isoliert. Dach und Unterboden bestehen aus weitgehend hagel- und spritzwasserunempfindlichem GfK. Beim Ausbau hat Heku mal wieder tief in die Trickkiste gegriffen. Die große Rundsitzgruppe im Heck gibt zwei 83 Zentimeter breite Einzelbetten her, die sich auch bei Bedarf zu einer Liege für drei umbauen lassen. Zwei Passagiere können hier angegurtet mitfahren. Wer nur zu zweit reist, klettert nachts über eine stabile Holzleiter in den Alkoven.

Entsprechend kompakt gerieten Küche und Bad. Dennoch reicht es für drei Kochflammen und eine integrierte Duschmöglichkeit.  Mit 115-PS-Motor belastet der H 539 das Budget mit 49.990 Euro.

Info: Telefon 05 21/20 00 66,

www.heku-fahrzeugbau.de

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar