Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Dethleffs Neuheiten 2015

In der unteren Mittelklasse

Katalog: Dethleffs, Advantage Foto: Andreas Becker, Ingolf Pompe, Hersteller 9 Bilder

Der neue Advantage von Dethleffs soll wieder die untere Mittelklasse erobern.

01.10.2014 Franz Güntner

Rückbesinnen möchte man sich beim Reisemobil-Experten Dethleffs aus Isny. An die Zeiten, in denen die Advantage-Baureihe ein bezahlbares Reisemobil in der unteren Mittelklasse war. Als All-In bot der Vorgänger zwar durchaus ebenfalls ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, war aber schon ab Werk mit so viel Zubehör ausgestattet, dass sein Grundpreis bei vielen durchs Raster fiel. Der Neue ist nun rund 5000 Euro günstiger, was aber nicht allein an seiner weniger umfangreichen Ausstattung liegt. Die Teilintegrierten starten bei einem Preis von 51.999 Euro. Die Integrierten beginnen bei günstigen 60.999 Euro.

Trotzdem besitzt der neue Advantage auf dem frisch gelifteten Fiat Ducato einen komplett verrottungsfreien Aufbau. Lifetime-Plus nennt Dethleffs die neue Technik, die bei allen Baureihen ab dem Advantage in Zukunft zum Einsatz kommen wird. Hinter dem Namen verstecken sich eine XPS-Isolierung, Boden und Dach aus GfK. Die Wände tragen weiter Alu. Für Stabilität sorgt hochverdichteter PU-Schaum.

Sechs Modelle stehen Käufern des neuen Advantage zur Auswahl – drei mehr als beim Vorgänger. Man setzt auf gängige Grundrisse mit Längsbett, Querbett, Queensbett und Einzelbetten. Alle Varianten werden als Integrierte mit Hubbett oder als Teilintegrierte ohne Hubbett angeboten.

Die großen Dethleffs Alkoven 2015:  Globetrotter XXL A

Um sich mehr auf das angestammte Kernsegment zu konzentrieren, trennt sich Dethleffs vom Premium-Liner und verjüngt das Angebot an oberklassigen Reisemobilen. Globetrotter XL I und Globetrotter XXL A bekommen ein Update.

Der Globetrotter XXL A ist das größte Reisemobil von Dethleffs. Für 2015 wurden Basis und Aufbau verändert: Boden und Dach des XXL A sind aus GfK, eine 40 mm starke XPS-Isolierung dämmt das Mobil. Holz findet man im Aufbau nicht mehr. Die Basis bildet der neue Iveco Daily. Unverändert bleiben die Grundrisse: Einzelbetten, Heckdoppelbett oder Heckkinderzimmer. Der XXL A beherbergt bis zu sieben Personen. Im Vergleich zum Vorgänger ist er mit einem Startpreis von 109.990 Euro günstiger. Erreicht wird dies durch Veränderungen am Alkoven: Früher war dieser komplett aus GfK gefertigt, jetzt besteht er aus Sandwichplatten.

Der Globetrotter XL I bildet bei Dethleffs die Oberklasse. Basis des Integrierten ist ein Fiat Ducato mit Alko-Chassis und Tandemachse. Der serienmäßige 30 Zentimeter hohe Doppelboden bietet viel Stauraum, die Warmwasserheizung standesgemäßen Komfort im Winter. Die zwei Grundrisse unterscheiden sich im Heck: Einzelbetten oder Queensbett. Darunter befindet sich eine große Garage. Beide Modelle sind 8,65 Meter lang und für fünf Tonnen zugelassen. Zu haben ist der XL I ab 95.999 Euro, 16.000 Euro mehr kostet die noble Premium-Version.

Dethleffs im Überblick:

• Neuauflage des Advantage mit Teil- und Integrierten
• Globetrotter XXL A mit neuer Basis und verrottungsfreiem Aufbau aus GfK und Alublech
• Globetrotter XL I mit doppeltem Boden in Serie
• Premium-Liner fällt weg

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar