Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Volkswagen I.D. Buzz (2017)

VW-Studie zu Elektro-Bus in T6-Größe

VW I.D. Buzz Elektro-Bus Foto: VW 25 Bilder

Sieht so die Zukunft der Elektro-Transporter aus? Volkswagen zeigt auf der Messe in Detroit ein Elektroauto in Bulli-Form. Der I.D. Buzz basiert auf einem Fahrzeug mit batteriebetriebenem Heckmotor.

11.01.2017 Gregor Hebermehl

Der Volkswagen I.D. Buzz wird auf einem neu entwickelten modularen Elektro-Baukasten (MEB) gebaut. Die Batterie des Systems soll für eine Reichweite für bis zu 600 Kilometern sorgen. Per Schnelllader benötigt die Batterie anscheinend nur 30 Minuten, um 80 Prozent der Ladung zu erreichen.

Die Elektrobulli-Studie von Volkwagen hat durch den batteriebetriebenen Heckmotor keinen großen Verbrennungsmotor im Vorderraum und dafür einen Fronstscheibe, die weit nach vorne reicht. Die flache Batterie zwischen den Achsen sorgt zudem für einen langen Radstand von 3,30 Metern und somit für viel Platz für die Passagiere – hier wäre also auch viel Platz für eine Campingausstattung.

Allradantrieb und Autopilot

Dass der Elektrobulli VW I.D. Buzz ein Abenteurer ist, beweist sein Allradantrieb. Auf der Vorderachse sitzt ein zweiter Elektromotor. Beide E-Motoren haben jeweils eine Leistung von 150 kW und sind mit einer Kardanwelle gekoppelt. Insgesamt gibt VW die Leistung des I.D. Buzz mit stolzen 374 PS an. Laut VW kommt der Elektrobulli in fünf Sekunden von null auf hundert, seine Höchstgeschwindigkeit soll allerdings auf 160 km/h gedrosselt werden. 

Alle Beleuchtungselemente im VW I.D. Buzz setzen auf LED-Technik und kommunizieren mit der Umwelt. Dank der vollen Vernetzung des Fahrzeugs soll der Transporter in Zukunft autonom fahren können. Per Knopfdruck wird das Lenkrad elektrisch im Cockpit versenkt. Während der Fahrer entspannt, übernehmen Laserscanner, Radar- und Ultraschallsensoren sowie Kameras das Ruder bzw. die Lenkung und bringen die Passagiere an den gewünschten Zielort.

VW I.D. Buzz: Klassisches Design und viel Platz

Traumhaft bequem könnte man sich also mittels Autopilot in den Campingurlaub chauffieren lassen: Der Fahrersitz lässt sich drehen, die Sitze der zweiten Reihe lassen sich verschieben und zusammenklappen, die dritte Sitzreihe kann zur Liegefläche umgebaut werden.

Das Design des VW I.D. Buzz orientiert sich am Klassiker T1, von dem nicht nur die ikonische Zweifarbenlackierung stammt. Hinten hat der Elektrobulli Schiebetüren, die wie alle Türen und Hauben elektrisch bedienbar sind. Dank des Elektromotors ist Platz für zwei Kofferräume. Der E-Bulli ist dank der platzsparenden Technik ein kleines Raumwunder: Vorne kann man 200 Liter Gepäck unterbringen, im Heck zwischen 660 und 4600 Liter Ladegut.

Eine Sitzprobe und einen ausführlichen Bericht von Detroit Motor Show lesen Sie bei unseren Kollegen von Auto-Motor-und-Sport.de.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar