Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Zum ersten Mal Reisemobil: Die wichtigsten Tipps

Vom Räumen, Rätseln und ... Entspannen

17 Bilder

Das erste Mal mit dem Reisemobil ins Wochenende - eine gute Idee, ein schönes Wochenende und eine Einsicht: Bei dieser Art des Reisens ist das Transportmittel Teil des Erlebnisses.

20.07.2008 Redaktion promobil

Forum: Ihr erstes Mal mit dem Reisemobil - erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Wer mit der Bahn fährt, setzt sich rein, liest ein Buch und kommt an. Wer mit dem Auto fährt, will nach sechs Stunden Autobahn nur noch raus. Und wer fliegt, versucht zu schlafen, denn draußen ist's Nacht oder neblig.

Und wer mit dem Reisemobil fährt? Der merkt schon beim Packen, dass er es nicht einfach mit einem Transportmittel zu tun hat sondern mit einer Lebensform.

Schließlich packt er kein Auto sondern eine Ferienwohnung auf Rädern: Was soll in welchen Schrank und was in die Heckgarage, die mein Sohn immer noch Kofferraum nennt, tststs ... Wie packe ich die Blechkanne klapperfest und wie die Marmeladengläser? Wohin mit den Schuhen und wohin mit den Büchern?

Wer denkt, damit sei's getan, der irrt. Denn auf dem ersten Stellplatz tritt der Neuling in die nächste Phase des Mobilistendaseins ein: Frischwasser reinlassen, Grauwasser rauslassen, Schwarzwasser wegtragen. Schwarzwasser - tolles Wort! Was noch? Stromzugang legen, Kühlschrank auf Strom umschalten und - warum haben wir eigentlich keinen Netz-Strom? Das Kabel ist doch gestöpselt? Ah, Sicherung an der Trommel rausgeflogen. Reindrücken, rausfliegen, reindrücken, rausfliegen ... ah ja, ich muss die Trommel ganz abwickeln, sonst überhitzt sie. Klar - wenn man's weiß.

Umbauen auf Abendessen, umbauen auf Schlafen, auf Fahren, auf Frühstück. Einpacken, auspacken, wegpacken, umpacken. Die meistgestellte Frage im ersten Reisemobilurlaub: "Wo ist eigentlich ...?"

Wer meint, das klänge unglaublich mühsam, liegt schief. Gewaltig! Denn das alles entspannt enorm, weil es so ganz und gar vom Alltag abweicht, viel mehr noch als eine Ferienwohnung, eine ortsfeste. Und schließlich läuft nach ein paar Tagen ja auch alles wie geschmiert.

Reisemobil-Urlaub ist eben nicht Urlaub im Reisemobil oder an einem Ort, den man per Mobil erreicht, sondern Urlaub an einem schönen Ort mit dem Reisemobil. Klingt nach neuem Familienmitglied? Stimmt. Kein Wunder, dass die Kinder das Mobil schneller ins Herz geschlossen haben als ich "Reissem..." sagen kann.

Und damit die junge Liebe nicht gleich an Kleinigkeiten kränkelt, hat der Autor seine frischen Erfahrungen gleich in ein paar handfeste Tipps gegossen - Sie finden sie in der Media-Show.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar