Hybridantrieb

Tanksäulen

Alternative Antriebe für Wohnmobile Was tanken wir morgen?

Durch den VW-Abgasskandal ist der Dieselmotor in die Diskussion geraten. Fahren wir künftig besser mit Benzin, Gas oder Strom? Und: Existieren für Reisemobile überhaupt echte Antriebs-Alternativen?

Gas-Antrieb, Report

Gasantrieb im Wohnmobil Kochen, Kühlen, Fahren mit Gas

Mercedes und La Strada konzipierten ein serienreifes Reisemobil mit Gas-Antrieb. Im Regent S laufen nicht nur Herd und Heizung, sondern auch der Motor mit Flüssiggas.Taugt das in der Praxis?

Fahrzeugtechnik-Spezialist Alko zeigt auf dem Caravan Salon sein weiterentwickeltes Electric-Power-Chassis an drei Ständen

Alko Hybridantrieb EPC Nächste Entwicklungsstufe

Fahrzeugtechnik-Spezialist Alko zeigt auf dem Caravan Salon sein weiterentwickeltes Electric-Power-Chassis an drei Ständen.

Hymer präsentiert auf dem Caravan Salon 2011 in Halle 17 das erste fahrtüchtige Reisemobil mit Hybridantrieb

Weltpremiere Hybrid-Prototyp Reisemobil mit Hybridantrieb

Hymer präsentiert auf dem Caravan Salon 2011 in Halle 17 das erste fahrtüchtige Reisemobil mit Hybridantrieb.

alko, wohnmobil, reisemobil, caravan, wohnwagen

News Alko-Konzeptstudie zum Hybridantrieb

Alko hat eine Elektroantriebsplattform mit der Möglichkeit zur einfachen Anpassung an Fahrgestelle aus dem Freizeit- und Nutzfahrzeugsegment entwickelt.

Info „Hybridantrieb“
Hybridantrieb bei Wohnmobilen

Alles was Sie über Hybridantrieb beim Wohnmobil wissen müssen.

Ein Hybridantrieb ist ein teilelektrischer Antrieb, der den Motor des Basisfahrzeugs unterstützt und so Kraftstoffverbrauch und Partikelausstoß senkt. Der Hybridantrieb für Wohnmobile steckt noch in den Kinderschuhen und wird für Freizeitfahrzeuge derzeit nicht angeboten. Er ist teuer, und sein hohes Zusatzgewicht geht zulasten der Zuladung. Auf dem Caravan-Salon 2010 in Düsseldorf stellten erstmals die Hersteller Alko und Knaus Studien für unterschiedliche Hybridantriebskonzepte vor. Hauptbestandteile sind eine Lithium-Ionen- Batterie und ein oder mehrere Elektromotoren. Die Elektromotoren dienen beim Verzögern und im Schiebebetrieb als Nutzbremsen und speisen mit der so zurückgewonnenen Bremsenergie die Antriebsbatterie. Das Konzept mit einem Elektromotor je Rad (Knaus) sieht zusätzlich eine Nutzung zur aktiven Stabilisierung des Fahrzeugs in kritischen Fahrzuständen, z. B. beim Schleudern auf Nässe, vor.




 

  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video