Zoom

Test: Rimor Super Brig

Die Zugnummer bei Rimor heißt Super Brig. Innen und außen renoviert gehen die Alkoven in die Saison 2002.

Was die Außenfarben angeht, waren die Designer bei Rimor schon immer experimentierfreudig. Im vergangenen Jahr rollten die hier zu Lande verkaufsstarken Super-Brig-Alkoven sowie die bis auf die Nase baugleichen Sailer-Teilintegrierten in grellen Blautönen über die Alpen.
In der kommenden Saison bevorzugt man einen edleren Auftritt. Sowohl Rimor als auch die Schwestermarke Due Erre treten deshalb mit ruhigerer Optik an. Die Super Brig behalten zwar ihren Blauton, die Farbe der breiten Banderole verändert sich jedoch zu einem dezenten Graublau.

Die neu gezeichneten Seitenschürzen und die Stoßstangen erhalten einen beigen Anstrich. Obendrauf bekommt der Kunde eine handfeste Zusage: Rimor weitet die Dichtigkeitsgarantie auf fünf Jahre aus. Eine klarere Linie als bislang verfolgt der Hersteller aus der Toskana bei den Basisfahrzeugen. Nur Ford Transit und Mercedes Sprinter bleiben im Programm. Anders als Due Erre mit seinen GfK-Wänden bleibt Rimor beim Super Brig bei glattem Alu. Die Außenhaut wird reparaturfreundlich unterteilt, der Alkoven übernimmt in der Form den Bogen der günstigeren Europeo- Reihe. Als neuer Grundriss bereichert der Super Brig 630 das aus zwölf Modellen bestehende Programm.

Besonderheit der familienorientierten Aufteilung ist die große Längsküche. Dazu kommen Etagenbetten quer im Heck. Die untere Liege macht hochgeklappt Platz für eine Fahrradgarage. Praktisch: Eine eingelassene Bodenwanne sammelt eventuell anfallendes Tropfwasser. Deutlich heller werden die Innenräume. Sowohl das Möbeldekor als auch die Polster und Bodenbeläge wirken nun freundlicher, die Möbel tragen formschön gerundete Tecnoform- Klappen mit Massivholzkanten. Die Liegefläche im Alkoven, die weiterhin zurückschiebbar ist, wächst um 15 Zentimeter in der Breite. Mehr Breitenwirkung versprechen sich die Italiener von der neuen Importadresse. Ahorn Wohnmobile möchte als deutscher Partner den Vertrieb von Rimor und Due Erre forcieren.

Technische Daten (Stand: September 2001)
Hersteller: Rimor
Modell: Super-Brig 570
Basisfahrzeug: Ford Transit FT 350
Typ: Alkoven
Preis: ab 39280 EUR
Sitze mit Gurt: 4
Schlafplätze: 6
Zul. Gesamtgewicht: 3500 kg
Länge: 5850 mm
Breite: 2220 mm
Höhe: 3020 mm
Basismotor: Diesel
KW: 92
PS: 126
promobil Logo

Autor

Datum

25. September 2001
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
491 Aufrufe
Der markante Rahmen mit den c-förmigen Rückleuchten prägt die Rückseite des C-Tourer. 10:39 Carthago C-Tourer I im Supercheck vor einem Monat
881 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z