Premiere:  Rapido Distinction 6 Bilder Zoom

Premiere Rapido Distinction: Feiner Unterschied

Das neue Rapido-Flaggschiff heißt Distinction. Bei Rapido hatte man das Luxussegment im Visier. Lange Zeit positionierten die Franzosen hier die Marke Esterel, später Top-Modelle auf Mercedes-Basis.

Beides ist nun Geschichte. Ab sofort setzt sich der Distinction an die Spitze. In der sonst zahlendominierten Rapido-Hierarchie erscheint bereits die Tatsache der Namensgebung ungewöhnlich. Distinction steht frei übersetzt für den feinen Unterschied, der beim Aufbau beginnt. Mit abgerundeten Dachkanten zitiert er die Esterel-Modelle. Den Stand der Technik demonstrieren der flache Doppelboden und eine holzfreie Konstruktion. Umso mehr Holz steckt dort, wo man es sieht, im Innenausbau.

Rapido Distinction: Edler Innenausbau mit Holz und Leder

Als einer der wenigen Hersteller verwendet Rapido das massive Naturmaterial etwa an den Unterkanten der Hängeschränke oder der Einfassung von Tisch und Küchenarbeitsplatte. Aufwendig vernähtes Leder und viel indirektes Licht tragen ihren Teil zum Traumschloss-Ambiente im Distinction bei. Dass er dabei extra leicht oder günstig wäre, erwartet wohl niemand. Allerdings soll er noch als 3,5-Tonner zulassungsfähig sein. Zum stattlichen Preis von 86.100 Euro bekommt man eine ebenfalls sehr beachtliche Ausstattung. Erstmals bei Rapido sind darin auch die Frachtgebühren enthalten. Von diesem Vorzug profitieren zur neuen Saison unterschiedslos alle Rapido.

Die Baureihe Rapido Distinction i 90

Preis: ab 86.100 Euro
Basis: Fiat Ducato, Alko-Tiefrahmen, Frontantrieb, 96 kW/130 PS Gesamtgewicht: 3.500 kg
Länge/Breite/Höhe: 7.390/2.350/2.930 mm
Empfohlene Personenzahl: 2–4
Baureihe: Zum Start gibt es den Distinction nur mit Queensbett, als i 90 wie hier gezeigt oder als i 81 mit Waschtisch am Fußende, der als mittiger Raumteiler dient.
Info: Telefon 04331/6646774, www.rapido-reisemobile.de

Vier Grundrisse in einem: Rapido Mobily

Erstmals kann man die Frage nach dem optimalen Heckbett auch nach dem Kauf stellen. Das Schlafzimmer des neuen Rapido 9060 df Mobily gibt sich flexibel. Verschiebbare Schränke und Liegeflächen erlauben zwei Einzelbett-Konstellationen, ein Queensbett oder ein extra langes französisches Bett. So eignet sich der ab 82.000 Euro erhältliche Integrierte insbesondere als Familienmobil für unterschiedliche Generationen.

Report: Günstige Reisemobile

Foto

Ulrich Kohstall

Datum

26. August 2014
5 4 3 2 1 5 5 1
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
02:15 Offroad-Fahrschule mit promobil vor 3 Tagen
57 Aufrufe
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
557 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z