Alles über Concorde Credo
Katalog: Concorde, Front 5 Bilder Zoom

Premiere bei Concorde: Neuerungen beim Credo

Concorde erneuert nach und nach seine Modelle. 2015 ist der Credo mit neuen Aussehen dran. Seine Front ähnelt jetzt den Flaggschiffen Charisma und Carver. Dazu gibt es ihn nur noch auf Iveco Chassis.

Nachdem Concorde Charisma und Carver in den vergangenen Jahren überarbeitet hat, ist nun das kompakteste Modell an der Reihe, der Credo. Wobei der Begriff kompakt hier relativ zu sehen ist, denn die kürzeste Ausführung mit Querbett misst 7,69 Meter. 

Von gehobener Klasse zeugt die Wahl des Fahrgestells. Statt wie zuvor ein Fiat Ducato treibt den Credo nun der Iveco Daily an. Damit nähert er sich Carver und Charisma, doch während der Carver auf dem 6,5-Tonnen-Chassis basiert, begnügt sich der Credo mit 5,2 Tonnen Gesamtgewicht. Auch der Bug erinnert an die größeren Concorde und folgt der vom aktuellen Charisma vorgegebenen Linie.

Innen pflegt der Credo einen eigenen Stil. Weiße Hochglanz-Hängeschränke kontrastieren mit sehr dunklem Holzdekor und glänzend schwarzen Elementen in der Küche. Der Credo wirkt dadurch auf zeitgemäße Weise hochwertig. Diese Ausstrahlung gelingt nicht allein durch das Design, sondern auch durch eine dazu passende hohe Oberflächenqualität. 

In guter Concorde-Tradition gilt das auch für die Aufbauwände, obwohl sie beim Credo etwas dünner ausfallen als bei Carver und Charisma. Das hilft mit, den Credo leichter und schlanker zu halten. Seine Gesamtbreite beträgt 2,33 Meter. Zum Carver hält er auch durch den Preis den nötigen Abstand. Das hier gezeigte Credo-Einzelbetten-Modell 791 L kostet 132.900 Euro, der vergleichbare Carver 159.990 Euro. Auch am anderen Ende der Concorde-Palette tut sich was. Zum Caravan-Salon startet ein erneuerter Liner Plus.

Neuer Iveco Daily als Basis

Die neue Generation des Iveco Daily treibt nun auch den Credo an. Wie bei vielen Fahrzeugen der Liner-Klasse wird auch in diesem Fall das Armaturenbrett höher und weiter nach vorne versetzt. Das kommt der Sitzposition und einem stufenlosen Wohnraum zugute. Durch den Umbau ändert sich auch die Anordnung des Lenkrads. Steht es bei neuen Daily spürbar steiler, hat man im Credo ein flaches Lenkrad wie im Lkw vor sich. Bei einer ersten Probefahrt fühlte sich die Lenkung zwar nicht so präzise an wie in den Fahrgestellvarianten, jedoch weniger stößig als in früheren Daily.

Alle Neuheiten bei Concorde 2015

• Kompakteste Baureihe Credo umfassend erneuert
• Basisfahrzeug des Credo ist ausschließlich der Iveco Daily
• 4 Credo-Grundrisse zu Preisen ab 129.900 Euro
• Überarbeitung und neue Buggestaltung für den Liner Plus

Report: Günstige Reisemobile

Foto

Ulrich Kohstall

Datum

1. Oktober 2014
5 4 3 2 1 4,6 5 5
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
02:15 Offroad-Fahrschule mit promobil vor 5 Tagen
114 Aufrufe
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
557 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z