Zoom

Test: Laika Ecovip

Die Überarbeitung des Laika Ecovip ist ein Anschauungsunterricht für italienisches Design.

Aus ästhetischer Sicht galt der Laika Ecovip seit jeher als etwas Besonderes. Die 1992 ins Leben gerufene Baureihe des toskanischen Herstellers darf als ein Meilenstein des Reisemobildesigns gelten. Nach fast zehn Jahren Bauzeit rollt jetzt der Nachfolger an. Den Anfang machen Alkoven und Teilintegrierte, die Integrierten bleiben zunächst unverändert.

Von außen wird die Modernisierung auf Anhieb sichtbar. Hellweiß an den großen Flächen und dezente edle Grautöne an den Seitenschürzen prägen den Ecovip des Jahrgangs 2002; die auffälligen Gold- oder Silbertöne sind verschwunden. Dem europäischen Trend folgen die breiten, Solidität ausstrahlenden Aufbaukanten. Es bleibt außen bei glattem Alublech. Ein Hinweis auf die Zugehörigkeit zur Hymer-Gruppe sind die nunmehr verwendeten Alu-Rahmenfenster von Birkholz. Unsichtbar, aber wichtig: Hochwertiges Styrofoam ersetzt Styropor als Isolierschicht im Aufbau. Bei allem Willen zur Erneuerung greifen die Italiener bewusst Stilelemente des bisherigen Modells auf. Typisch Ecovip etwa die zwei Frontfenster im Alkoven oder die Rundleuchten in der Heck-Stoßstange. Eine grundlegende Neuordnung betrifft die Basis. Alle Modelle auf Fiat Ducato gibt es nur als tragfähige Maxi-Varianten und im Falle des 2.1 K in Kombination mit einem Alko-Tiefrahmen.

Dem frontgetriebenen Fiat Ducato steht der Iveco Daily als tragfähige Heckantriebs-Alternative zur Seite, wobei sowohl Chassis mit Einzelbereifung als auch Zwillingsbereifung hinten vorkommen. Der Alkovenschwung, bewirkt innen großzügige Raumverhältnisse im Obergeschoss. Auch die Bettenmaße (siehe Download Technische Daten) überzeugen. Deutlich moderner und aufgeräumter: der Innenausbau. Dicke Möbeltüren und goldene Verschlussknöpfe wurden durch schlanke, leicht abgewinkelte Klappen ersetzt. Arbeits- und Tischflächen bekommen helle Oberflächen, TV-Fächer gehören durchweg zur Serienausstattung. Wo möglich, wurden leichte Werkstoffe verwendet. So bestehen beispielsweise sämtliche Klappenfüllungen innen aus einem Wabenmaterial. Das neue Kontrollbord mit Touch-Screen-Technik offeriert neben jeder Menge Information etwa über Uhrzeit mit Weckfunktionen auch viele Vorrüstungen beispielsweise für den Anschluss einer Solaranlage oder eines Generators. Entsprechende Leerrohre zur Installation gehören in den meisten Modellen zum Serienumfang. Dazu kommen bekannte Ecovip-Tugenden wie Unterflurstaufächer und die Zentralverriegelung mit Vorbereitung eine Alarmanlage. Und damit Reisen wirklich bildet, gibt sich das Kontrollbord gleich viersprachig.

Technische Daten (Stand: September 2001)
Hersteller: Laika
Modell: Ecovip 4.1 E
Basisfahrzeug: Fiat Ducato 15
Typ: Alkoven
Preis: ab 47646 EUR
Sitze mit Gurt: 3
Schlafplätze: 5
Zul. Gesamtgewicht: 3500 kg
Länge: 6399 mm
Breite: 2320 mm
Höhe: 3080 mm
Basismotor: Diesel
KW: 94
PS: 127
promobil Logo

Autor

Datum

22. September 2001
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
02:15 Offroad-Fahrschule mit promobil vor 20 Stunden
0 Aufrufe
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
546 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z