Zoom

Hymer Business-Line: Freizeit und Arbeit vereint im Business-Mobil

Exklusiv in promobil: der Hymer Business- Line, ein Büromobil für die City, das auch auf Reisen eine gute Figur macht.

Alltag und Freizeit, Arbeit und Vergnügen – im Internet- Zeitalter verwischen Grenzen, die kurz zuvor noch als unverrückbar galten. Veränderungen, die völlig neue Wünsche wecken: Zwischen zwei Terminen schnell eine Runde mit dem Mountainbike drehen; zu jeder Zeit mitten in der Stadt oder am einsamen Strand einen wichtigen Auftrag erledigen.
Auf solche Anforderungen könnte ein Reisemobil die Antwort sein, allerdings nicht jedes beliebige. Andreas Henzler, Geschäftsführer von Rall Caravaning in Sindelfingen, einem der größten Hymer-Händler, kennt die Ansprüche professioneller Mobilisten. Auch Professor Johann H. Tomforde, Chef des Hymer idc (Innovations- und Design- Center) machte eigene Erfahrungen mit mobilen Büros. Auf Geschäftsreise mit Erwin Hymer in Italien lernte er das Raumangebot des Hymermobils für Besprechungen zu schätzen – doch wohin mit Ordnern oder Notebook? Eigentlich nur eine Frage der Zeit also, dass die Vorstellungen von Vertriebsprofi und Designer zueinander fanden. Die Idee des Business-Mobils entstand. Als dritter Partner kam IBM ins Boot und brachte die nötige Computer-Ausstattung mit.
Dem Publikum stellt sich der erste Prototyp nun ab 20. Januar auf der Freizeitmesse CMT in Stuttgart..

Sein vollständiger Name: Hymermobil Business- Line R-Collection. Das „R“ steht dabei für Rall und deutet an, dass der Handelsbetrieb bei einer späteren Fertigung die entscheidende Rolle spielen dürfte. Eine Serienproduktion im Hause Hymer käme bei den zu erwartenden Stückzahlen nicht in Frage. Henzler sieht für Rall hier eine ähnliche Funktion, wie sie der Veredelungsbetrieb AMG für Mercedes hat. Aus Bad Waldsee kommt in jedem Fall das Ausgangsprodukt. Die Auswahl fiel nicht schwer: Der Hymer B-Star-Line 510 bringt nahezu perfekte Voraussetzungen mit. Genau 5,76 Meter lang, lässt er sich noch auf den meisten Pkw-Park- plätzen unterbringen. Auf der Autobahn kommt er mit dem 156-PS-Fünfzylinder von Mercedes gut in Fahrt. Der Sprinter bietet zudem wahlweise Annehmlichkeiten wie Klimaautomatik, automatisierte Schaltung oder Navigation. Umsteiger von der Limousine müssen also nicht verzichten. Damit der Hymer auf dem Parkplatz großer Unternehmen nicht wie ein Freizeitdress inmitten grauer Zweireiher wirkt, begann die Arbeit für Designer Tomforde bei den Äußerlichkeiten. Unruhiges Klebedekor verschwand von den Wänden. Ein in Blau-Grau-Metallic lackierter Streifen setzt nun die Linie der Scheinwerfer nach hinten fort. Anthrazitfarbene Einfassungen verbinden die Bugfenster zu einer Einheit. Wie die Krawattennadel am dezenten Seidenstoff blitzen Chromapplikationen am Kühlergrill.

Selbstbewusstsein strahlen die spurverbreiternden Leichtmetallfelgen und das Gitter vor dem Lufteinlass der Stoßstange aus. Mehr als ein Gag am Heck: ein Fahrradträger, der eingeklappt bündig mit der U-förmigen Aussparung in der Hymer- Stoßstange abschließt. Nach dem Willen seiner Väter soll der Business-Line Van, Arbeitszimmer, Präsentationsfahrzeug und Freizeitmobil zugleich sein: Forderungen, die eine noch größere Herausforderung an das Innendesign stellen. Auch dafür sind die Vorgaben des B-Star-Line 510 ideal. Küche und Bad machen sich im Heck klein, können also unverändert an Bord bleiben. Auch das Hubbett erfüllt seine Aufgabe als unauffällig-flexible Ruhestätte perfekt. Die Bar-Sitzgruppe lädt geradezu zum Arbeiten ein. Nur das seitliche Sofa des 510 muss im Büro einem nützlicheren Möbel weichen: Hier entstand ein Sideboard für Ordner und ein weiterer, verschiebbarer Tisch. Wie schon äußerlich schaffen wenige Änderungen einen völlig neuen Eindruck: Der in seriösem Schwarz gehaltene Tisch harmoniert mit gelochten Einsätzen in den Schrankklappen Schrankklappen und Ledersesseln. Der Business- Line hilft beim Präsentieren und Repräsentieren. An technischer Ausstattung herrscht ohnehin kein Mangel. Zum angepeilten Komplettpreis von 195 000 Mark wird es zwei vernetzte Notebooks und eine Docking-Station mit Flachbildschirm geben. Die Internet-Anbindung erlaubt via Card-Phone eine schnelle Datenübertragung. Auch ein DVD-Player darf nicht fehlen. Den richtigen Ton trafen die Entwickler ebenso mit einer neuen Konsole unter dem rechten Hängeschrank. Hier gibt es nicht nur Platz für zusätzliche Lampen, sondern auch für hochwertige Lautsprecher. Da ist Musik drin: Viele im Business-Line gezeigten Neuerungen wünschte sich mancher nicht nur für den Job, sondern für mehr Genuss in der Freizeit

Technische Daten (Stand: Februar 2001)
Hersteller: Hymer
Modell: Business-Line
Typ: Integrierter
Preis: ab 99701 EUR
Sitze mit Gurt: 3
Schlafplätze: 2
Zul. Gesamtgewicht: 3500 kg
Länge: 5,76 mm
Basismotor: Diesel
KW: 115
PS: 156
promobil Logo

Autor

Datum

12. Februar 2001
5 4 3 2 1 5 5 2
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
Mit enormem Entwicklungsaufwand hat Hymer wieder eine NEUE B-KLASSE auf die Räder gestellt. 07:49 Hymer B-Klasse 588 Dynamic Line vor 7 Monaten
1.678 Aufrufe
10:19 Hymer Exsis-t 588 im Test vor 12 Monaten
4.700 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z