Alles über Eura Mobil
Eura Mobil Sport 665 HB Freestyle Zoom

Eura Mobil Sport 665 HB Freestyle: Bezahlbarer Platz

3,5-Tonner sind gefragt. Sogar der geräumige Eura Mobil Sport surft als Freestyle auf dieser Woge.

Was brauchen mobile Familien im Urlaub? Vielleicht nicht den letzten Designerschliff am Aufbau oder eine besonders trendige Einrichtung. Wohl aber bezahlbaren Platz: Wenn Eltern und Kinder mitnehmen dürfen, was sie wollen, wenn sie ohne Umbauarbeiten einen Sitz- und Schlafplatz finden, kommen Familien dem Traum der mobilen Freiheit stressfrei nahe.

So dachte man offenbar auch bei Eura Mobil. Mit dem neuen Sondermodell Freestyle auf Basis des Sport 665 HB rückte man einen Familienklassiker ins Rampenlicht. Gegenüber dem regulären Modell sinkt der Preis um gut 5000 Euro, das Eigengewicht um rund 150 Kilogramm. Aus Elternsicht klingt beides verlockend.

Durch die Schlankheitskur soll das Sieben-Meter-Modell mit 3,5 Tonnen Gesamtgewicht auskommen – ein beliebtes Mittel, um den Zwängen von Lkw-Überholverbot und überhöhter Maut zu entfliehen.

Damit die Ersparnis nicht gleich wieder von Bußgeldern aufgezehrt wird, heißt es jedoch den Freestyle mit größter Umsicht zu beladen. Für vierköpfige Familien stellen knapp 400 Kilogramm Zuladung die Untergrenze dar. Problematischer noch: Lediglich weitere 170 Kilogramm verträgt die Vorderachse bei gefülltem Wasser- und Dieseltank. Mit den Eltern im Fahrerhaus und weiter hinten sitzenden Kindern ist dieser Wert bereits erreicht.

Dabei verlocken die Platzverhältnisse dazu, den halben Hausstand mit an Bord zu nehmen. Neben vielen Schränken und der Garage steht fast der gesamte Unterboden für Gepäck offen. Etwas zu offen sogar, denn ohne Unterteilungen irren dort Kabeltrommel und Wasserschlauch während der Tour haltlos umher.

Ob es auch an einer flotten Fahrweise liegt? Der Fiat mit Alko-Chassis steckt höhere Kurvengeschwindigkeiten jedenfalls locker weg. Und obwohl der Freestyle aus Gewichtsgründen nur mit 110 PS geliefert wird, geht es bis Tempo 100 munter voran. Die Beschleunigungswerte stehen denen vergleichbarer Modelle mit 127 PS nicht nennenswert nach. Erst oberhalb 100 km/h hängt der Tempozuwachs stark von Fahrbahnneigung und Windrichtung ab. Besserung bringt der von Fiat alternativ angebotene kurze fünfte Gang. Mit Blick auf den Siegeszug der Halbdinette erwähnenswert: Auf großer Fahrt sitzen Eltern und Kinder im Freestyle weit voneinander entfernt. Die klassische Viererdinette des Eura Mobil liegt zudem noch ein gutes Stück höher als der Fahrerhausboden, was Kommunikation und Durchgang von vorne nach hinten erschwert. Erst am Urlaubsort kann man die Vorzüge dieser Raumordnung genießen: Raus aus dem Fahrerhaus, rein in die gute Stube. Ohne Dreh- und Klappkünste steht der Wohntrakt als Apartment für vier Reisende zur Verfügung. Die erhöhte Lage, die klein gehaltenen Fenster huldigen dem Motto: My motorhome is my castle. Die gute Qualitätsanmutung unterstützt dieses Lebensgefühl. Um sich herum, also auch an Dach und Boden, weiß man robustes GfK. Fensterrahmen mit solider Verriegelung, stabile Türen mit Klinke an Bad und Kleiderschrank machen den Eindruck der Handfestigkeit greifbar. Entgegen gängiger Vorurteile beweist die Einrichtung, dass helle Möbel nicht billig wirken müssen.

Nur wenige Details weisen auf den Ursprung des Freestyle in der Einsteigerklasse hin: etwa die simplen Dachhauben und die schwergängigen Verschlüsse mancher Auszüge am Küchenblock. Als guter Standard gehen die Betten durch, wenn auch mit unterschiedlichen Schwerpunkten in Bug und Heck. Bis auf die am Fußende geschmälerte Liegefläche und eine Aufstiegsleiter, die oft im Weg steht, gibt es an der hinteren Koje nichts auszusetzen. Den Alkoven mit dünnerer Matratze und eingeschränkter Kopffreiheit überlassen die Eltern besser dem Nachwuchs. In anderen Punkten wächst der Freestyle weit über seine Klasse hinaus. Der große Vierflammkocher und der Backofen machen aus der Küche ein echtes Prachtstück. In den Schränken verschwindet locker der Familienproviant. Die riesige Arbeitsfläche könnte man allenfalls noch mit Abtropffläche und naher Steckdose toppen. Alles andere als Einsteigerniveau herrscht auch im Bad. Die Dusche und das Ambiente erfüllen gehobene Erwartungen. Besonders schlanke Zeitgenossen waren es aber wohl, die den Platz rund um die Toilette bemessen haben.

Der verborgene Teil der Küchen- und Badinstallation kann sich gleichfalls sehen lassen. Wie sonst nur bei weit teureren Reisemobilen fließt das Abwasser durch feste Rohre, die wie die Tanks samt Ablassschieber in einem beheizten Doppelboden untergebracht sind. Im Verbund mit der kräftigen Heizung und einem abgeschotteten Fahrerhaus stimmen die Voraussetzungen für den Winterurlaub. Vom regulären Sport 665 HB trennt den Freestyle in der Bordtechnik nur ein Detail : Der Frischwasservorrat wird auf 100 Liter begrenzt. Angesichts der Gewichtsbilanz fällt der Verzicht in diesem Fall leicht.

Technische Daten (Stand: Dezember 2005)
Hersteller: Eura Mobil
Modell: Eura Mobil Sport 665 HB Freestyle
Basisfahrzeug: Fiat Ducato 15
Typ: Alkoven
Preis: ab 47270 EUR
Sitze mit Gurt: 4
Schlafplätze: 5
Zul. Gesamtgewicht: 3500 kg
Länge: 7044 mm
Breite: 2300 mm
Höhe: 3080 mm
Basismotor: Turbodiesel
KW: 81
PS: 110
promobil Logo

Autor

Foto

Kohstall

Datum

7. Dezember 2005
5 4 3 2 1 5 5 1
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z