Zoom

Chausson Flash 03: Für Sparfüchse

Für Familien mit schmalem Budget kommt der brandneue Chausson Flash 03 wie gerufen.

Darf es auch etwas weniger sein? Diese Frage richtet Chausson ab sofort an Sparfüchse, die sich bislang nur bei Billiganbietern umgesehen haben. Galt kürzlich noch die Welcome-Baureihe der französischen Marke als klassische Einsteigerserie, ordnen sich die neuen Flash-Modelle noch einmal eine halbe Kategorie tiefer ein. Sie üben bei der Serienausstattung maßvollen Verzicht und treten so zum Kampfpreis von 34 000 Euro an.
Dieser Blitz dürfte vor allem bei Familien einschlagen, die im unteren Preissegment nur wenige passende Grundrisse finden. Neben einem Teilintegrierten (siehe Kasten rechts) kommt zunächst ein Alkovenmodell für Kind und Kegel: der Flash 03 mit variablem Etagenbett und Garage im Heck.

Diese Grundidee wirkt sehr vertraut – und doch ist der Chausson (der baugleich als Challenger angeboten wird) alles andere als eine billige Kopie. Das beginnt beim Basisfahrzeug, einem frontgetriebenen Ford Transit. Ohne Mehrpreis bringt er einen 125-PS-Turbodiesel, elektrische Fensterheber und Außenspiegel und eine Zentralverriegelung mit, jedoch kein ABS. Dank Flachboden gelingt der Einstieg auch ohne zusätzliche Trittstufe so problemlos, wie man es von vielen Teilintegrierten kennt. Transit-typische Probleme mit einer viel zu hohen Sitzposition braucht der Fahrer des Flash nicht zu befürchten: Der Grundriss verzichtet auf drehbare Vordersitze und damit dick auftragende Zusatzkonsolen. Dennoch mangelt es nicht an einem hochklappbaren Alkovenboden oder gemütlichen Sitzgelegenheiten: Neben der klassischen Viererdinette sichert eine kurze Längsbank das gerade im Familienurlaub nötige Maß an Freiraum.

Ein wenig mehr Platz bringt zudem der verbreiterte Aufbau. Gegenüber den Fiat-Modellen der Welcome-Baureihe wuchs die Außenbreite von 2,25 auf 2,30 Meter. Wertvolle Zentimeter, die ebenso dem Durchgang zum Heckbett und dem Bad zugute kommen. Chausson nutzt den Platz im Sanitärraum für einen eigenen Duschbereich, der sich mit einem Vorhang leicht abtrennen lässt. Sinn für einfache und dabei blitzgescheite Lösungen beweist der Flash 03 ebenso an anderer Stelle: Gleich im Einstieg bietet die Sitztruhe eine für Schuhe willkommene Seitenklappe. Die Alkovenleiter hat etwa an der Innenseite der Badtür ihren festen Platz. Oben im Alkoven angekommen, müssen sich die Schläfer dennoch mit Sparmaßnahmen anfreunden. Auf einen Lattenrost müssen sie hier verzichten, ebenso auf Lesespots, wie sie die Welcome-Baureihe bietet. Keinen Nachteil bedeutet die Ausrüstung des Flash mit einer Kraftstoffheizung für den Aufbau. Das Webasto-Aggregat hilft beim Haushalten mit dem Gasvorrat. Geht dieser Brennstoff aber beim Kochen und Kühlen zur Neige, sollte eine Füllstation in nächster Nähe sein. Sonst muss der Flash-Fahrer feststellen, dass eine einzige Gasflasche an Bord doch etwas zu knapp kalkuliert ist.

Technische Daten (Stand: April 2005)
Hersteller: Chausson
Modell: Flash 03
Basisfahrzeug: Ford Transit FT 350 L
Typ: Alkoven
Preis: ab 34000 EUR
Sitze mit Gurt: 4
Schlafplätze: 6
Zul. Gesamtgewicht: 3500 kg
Länge: 6390 mm
Breite: 2300 mm
Höhe: 2930 mm
Basismotor: Turbodiesel
KW: 92
PS: 125
promobil Logo

Autor

Datum

6. April 2005
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
02:15 Offroad-Fahrschule mit promobil vor 3 Tagen
57 Aufrufe
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
557 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z