Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Reifendrucksensor, Kühlmatte, Handbrause

LED-Reifendrucksensoren von Lifetime

Ratgeber: Zubehör ausprobiert 9 Bilder

Mit den LED-Reifendrucksensoren von Lifetime ist auf einen Blick erkennbar, ob genug Luft in den Reifen ist.

22.09.2012 Redaktion promobil

Die LED-Reifendrucksensoren von Lifetime sind für Reifen ab 3,5 Bar ausgelegt. Sobald der Luftdruck um 0,6 oder mehr Bar sinkt, beginnt die integrierte Leuchtdiode gut sichtbar zu blinken und fordert so zur Reifendruckkontrolle auf.

Damit die Sensoren richtig funktionieren, müssen sie zuvor ein einziges Mal kalibriert werden. Dazu sollte man bei kalten Reifen zunächst den Luftdruck kontrollieren und gegebenenfalls auffüllen. Anschließend dreht man die Sensoren einmal fest auf die Ventile auf und sofort wieder runter. Blinkt nun die LED, sind die Sensoren kalibriert und können endgültig aufgeschraubt werden.

Damit die LED-Reifendrucksensoren nicht entwendet werden können, sind sie mit einer Diebstahlsicherung ausgestattet. Zum Fest- oder Losschrauben benötigt man einen Spezial- schlüssel, der im Lieferumfang enthalten ist. Das Set mit zwei Reifendrucksensoren aus Edelstahl für 46 Euro umfasst ferner zwei Schutzkappen.

Die Batterien in den Sensoren haben jeweils eine Lebensdauer von 3 bis 4 Jahren. Manko: Sie können nicht getauscht werden. Wird eine blinkende LED ignoriert, verkürzt sich die Zeit auf 4 bis 6 Wochen. Wichtig zu wissen, wenn ein Reisemobil mehrere Wochen, etwa über den Winter, unbeaufsichtigt steht. Nach längerer Standzeit sollte man unbedingt den Reifendruck kontrollieren, unabhängig vom Blinken der LED.

Info: Telefon 089/89746740, www.lifetime24.com

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar