Mobil-Tour: Kalifornien 30 Bilder Zoom

Reise-Tipp Kalifornien: Im Golden State

Traumtour der Extraklasse: Entlang der kalifornischen Pazifikküste führt die Mobil-Tour von San Francisco zu den mächtigen Redwood-Bäumen und den schlafenden Vulkanen im Norden - eine Reise mit Erlebnissen der größeren Art.

Ei, das Babbeln geht immer noch gut“, sagt Erfolgswinzer Walter Schug und macht kein Hehl aus seiner hessischen Herkunft. Als junger Mann hatte der Sohn eines Rheingauer Weinbauern sein Glück in Kalifornien gesucht. 1961 machte er sich mit seiner frisch Angetrauten im VW Käfer und per Schiff auf den Weg nach Übersee - mit 13 Koffern und zwei Paar Ski im Gepäck. Als angestellter „Winemaker“ hatte er indes wenig Einfluss auf die Qualitätsprozesse in der Neuen Welt. Darum wagte er einige Jahre später den Sprung in die Selbständigkeit.

Ein guter Entschluss, wie sich heute zeigt: Kenner zählen die Schug-Vinery zu den renommiertesten Gütern im Sonoma-Valley. Der Pinot Noir des Hauses wurde mit Gold prämiert. Schug bietet jeden Tag Führungen an, bei denen er den Gästen erklärt, was diese Traube auszeichnet. Besonders liebt sie die kühlen Nebelnächte in der Region, die für Feuchtigkeit sorgen.

In den USA ist alles größer - auch die Wohnmobile

Im gemieteten Motorhome oder, wie die Amerikaner sagen, „RV“, also „Recreation Vehicle“, rollen wir nach der Gutsbesichtigung wieder vom Hof. Bei unserem RV handelt es sich um ein „nur“ 26 Fuß (acht Meter) langes „Kompaktmodell“ der Marke Jamboree auf Ford-Basis, ausgestattet mit einem „Slide-out“ zur Wohnraumvergrößerung. Unter der langen Fronthaube schnurrt ein durstiger Benziner, eine V-10-Zylinder-Maschine mit 6,8 Liter Hubraum und 305 Pferdestärken. Das obligatorische Fünfgang-Automatikgetriebe garantiert entspanntes Reisen auf den kurvigen Straßen im Golden State.

Zuerst kurven wir nach Point Arena, einem von Wind und Wellen umtosten Felsenkap mit einem schneeweißen, grazilen Leuchtturm. Er war 1908 der erste seiner Art auf US-Boden, der aus Stahlbeton gebaut wurde. Bei einer Turmführung genießen wir aus 35 Meter Höhe die weite Aussicht auf Meer und Klippen. Point Arena Lighthouse, erklärt der Führer verschmitzt, liege näher an Hawaii als jedes andere Gebäude auf dem Kontinent. Dennoch ist das 4000 Kilometer entfernte Eiland vom Leuchtturm aus nicht zu erspähen.

Ein paar Meilen nördlich des Kaps liegt Mendocino. Der kleine Ort mit seinen liebevoll herausgeputzten Holzhäusern erstreckt sich weitläufig oberhalb einer Steilküste. Mendocino ist seit fast fünf Jahrzehnten als Hippie-Hochburg ein Begriff - auch in Deutschland. Anteil daran hatte der Schlagerbarde Michael Holm, der 1970 in „Auf der Straße nach Mendocino“ das schöne Hippie-Mädchen mit den goldenen Spangen im Haar besang - eine Coverversion des Songs „Mendocino“ des Sir Douglas Quintets, der damals weltweit die Hitparaden eroberte.

Welt in Holz: Mit dem Wohnmobil im Humboldt Redwoods State Park

Schier unfassbar hohe Baumriesen säumen die „Avenue of the Giants“, die Straße der Giganten, im Humboldt Redwoods State Park. Bei dieser Art von Redwoods handelt es sich um den Küstenmammutbaum, der seinen „kleinen Bruder“, den Riesenmammutbaum im Landesinneren, meist nochmals um ein paar Meter in der Höhe übertrifft und maximal 115 Meter hoch werden kann. Die Bäume sind damit die höchsten lebenden auf der Erde; ihr Stammdurchmesser beträgt oft sieben Meter und mehr. Sie können über 2000 Jahre alt werden.

Im Vergleich zu den Mammutbäumen wirken selbst die größten amerikanischen Reisemobile wie Spielzeugautos. Auf Lichtungen im nördlich gelegenen Redwood National Park sichten wir Wapitis, eine in Nordamerika verbreitete Hirschart. Im „Elk Meadow Camp“ in Orick werden wir nachts Ohrenzeugen, wie zwei Bullen mit ihren stattlichen Geweihen um die Weibchen kämpfen. Bei Tagesanbruch genießen wir den Anblick der etwa 60 Tiere, die wenige Schritte vom Mobil entfernt friedlich grasen.

Naturschauspiele anderer Art erleben wir, als wir in den Nordosten Kaliforniens weiterziehen. An den Hängen des Lassen Peak, eines schlummernden Vulkans, steigen aus blubbernden Tümpeln Schwefeldämpfe auf - ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Erde im Untergrund auch fast 100 Jahre nach dem letzten Ausbruch immer noch nicht zur Ruhe gekommen ist. Im einstigen Siedlungsland der Medoc-Indianer, den Lava Beds, betört uns die Vielfalt der vulkanischen Landschaftsformen. Hier verlaufen unterirdisch über 380 Lavaröhren, durch die einst Magma floss und die jetzt teilweise begehbar sind. Da und dort liegen Brocken aus Vulkangestein, die sich verblüffend leicht stemmen lassen.

Am nächsten Abend sitzen wir vor dem Motorhome am Ufer des Manzanita-Sees, auf dessen Oberfläche sich die schneebedeckte Lassen-Spitze spiegelt. Die Sonne senkt sich langsam zwischen die Baumwipfel und taucht alles in goldenes Licht. In solchen Momenten muss man kein hessischer Winzer sein, um jenseits des großen Teichs ein Stück vom Glück zu finden.

Nützliche Tipps für Ihre Wohnmobil-Traumtour in den USA

Kalifornien per Mobil zu entdecken, ist etwas ganz Besonderes. Der Spaß bedarf allerdings auch einer besonderen Planung. Diese Hinweise sollten sie daher unbedingt beachten.
 
Miet-Mobile Anbieter vor Ort: El Monte RV, 12818 Firestone Boulevard, Santa Fe Springs, CA 90670, Telefon 001/15624049300, www.elmonterv.com

Um deutsches Reiserecht mitsamt umfassendem Versicherungsschutz zu gewährleisten, ist es empfehlenswert, Pauschalpakete beispielsweise über einen der folgenden großen Veranstalter zu buchen: ADAC Reisen, camperboerse.de, Canusa Touristik, DERTOUR, FTI Touristik, TUI.

Überführungsfahrten Trans Amerika Reisen und Star RV offerieren im Frühjahr 2013 ein spezielles Überführungsangebot, welches darin besteht, dass Neufahrzeuge aus der Fabrik in Fort Wayne (Indiana) zu einem sehr günstigen Sonderpreis (ab 18 Euro/Tag) zu den Stationen in Kalifornien gefahren werden. Enthalten sind 3000 Meilen, alle Versicherungen und vieles mehr. Nähere Infos unter www.trans-amerika-reisen.de

Einreise

Alle Besucher der Vereinigten Staaten benötigen einen maschinenlesbaren, für die gesamte Aufenthaltsdauer gültigen Reisepass. Zudem müssen alle neuen Reisepässe die biometrischen Daten des Passinhabers enthalten. Deutschland, Österreich und die Schweiz sind Mitglied im Programm für visumfreies Reisen (Visa Waiver Program = VWP). Staatsbürger aus diesen Ländern dürfen sich in der Regel bis zu 90 Tage ohne Visum in den Vereinigten Staaten aufhalten. Allerdings sind sie seit 2009 verpflichtet, im Voraus eine Genehmigung zur Einreise in die USA über die elektronische Reisegenehmigung ESTA (Electronic System for Travel Au-thorization) einzuholen. Erforderlich ist hierfür eine gebührenpflichtige Registrierung, die nur über die offizielle ESTA-Website https://esta.cbp.dhs.gov/ erfolgen kann.

Flugverbindungen

Nonstop-Flüge gibt es aus Deutschland ab Frankfurt täglich nach San Francisco mit United. Lufthansa fliegt mit dem A 380 ebenfalls dorthin, dazu bestehen ab München mehrmals pro Woche Verbindungen. Air Berlin startet im Sommer regelmäßig von Düsseldorf nach San Francisco. Amerikanische Fluggesellschaften wie Delta, American Airlines und US Airways bieten ebenfalls gute Verbindungen nach Kalifornien, in der Regel muss man dabei im Osten oder im Zentrum der USA umsteigen. Weitere Alternativen sind: mit British Airways über London nach San Francisco oder mit KLM/Air France über den Flughafen Charles de Gaulle, Paris.

Klima

Das Wetter in großen Teilen von Kalifornien ist ähnlich wie am Mittelmeer: Die Sommer sind warm und trocken, die Winter feucht und mild. Doch es gibt Ausnahmen: San Francisco ist für seinen Nebel berühmt, vor allem im Juli und August - bedingt durch einen vorbeifließenden kalten Pazifikstrom. Das ebenfalls nebelreiche Klima an der North Coast ist nicht nur für die Redwood-Bäume ideal: nicht zu warm und nicht zu kalt. In der Region Shasta Cascade herrschen heiße und trockene Sommer sowie kalte Winter mit Schnee. Badetaugliche Wassertemperaturen im Sommer darf man nur an den Stränden an der Südküste erwarten.

Maßeinheiten

Bisher konnte sich das metrische System in den USA nicht durchsetzen. Die Temperatur wird in Fahrenheit gemessen. Faustregel: Ziehen Sie vom Wert in Fahrenheit 30 ab und teilen Sie das Ergebnis durch zwei. Alle Angaben im Straßenverkehr sind in Meilen beziehungsweise m.p.h. (miles per hour). 1 Kilometer entspricht 0,62 Meilen (1 Meile = 1,6 Kilometer), 100 km/h entsprechen 62 m.p.h. Benzin wird in Gallonen verkauft. 1 US-Gallone sind rund 3,8 Liter. Als Längeneinheiten sind feet (1 foot = 30,48 cm) und inch (1 inch = 2,54 cm) gebräuchlich.

Verkehr

Die maximale Höchstgeschwindigkeit beträgt auf mehrspurigen Freeways normalerweise 65 m.p.h., auf den zweispurigen Highways 55 m.p.h. In den Städten gelten gewöhnlich 35 m.p.h. In Wohngebieten und Schulnähe sind meist 25 m.p.h. erlaubt. An Ampeln darf auch bei Rot rechts abgebogen werden, sofern nicht durch ein Schild untersagt - zuvor muss man aber anhalten. Wichtig ist vor allem, bei eventuellen Höhenbegrenzungen die Angaben in feet und inch zu beachten. Die gesetzliche Promillegrenze liegt bei 0,8. Trotzdem sollten Fahrer absolut abstinent bleiben: Sonst zieht womöglich bei einem Unfall der Vermieter den kompletten Schaden von der Kreditkarte ab.

Informationen

Zentrale Anlaufstelle für alle Fragen zu Reisen nach Kalifornien unter www.visitcalifornia.de

Naturreservate in Kalifornien

Geschützte Landschaften, die dem Innenministerium der USA unterstehen, heißen oft National Park (N. P.) oder National Forest (N. F.). State Parks (S. P.) sind Einrichtungen der Bundesstaaten. Ihr Schwerpunkt sind die Erholungszonen.

Redwood N. P.

Schmales Areal entlang der Nordküste, wo einige der mächtigsten Bäume der Erde versammelt sind. Der schönste Trail führt durch den von hohen Farnen bewachsenen Fern Canyon.
Info: Redwood National and State Parks, Crescent City,
www.nps.gov/redw

Humboldt Redwoods S. P.

Kleines Gebiet am Highway 101 mit sowohl unerschlossenen Wäldern als auch mit Freizeiteinrichtungen - darunter Badeplätze,
Picknicktische und Kajakverleih.
Info: Humboldt Redwoods Interpretive Association,
www.humboldtredwoods.org

Lassen Volcanic N. P.

420 Quadratkilometer große Fläche um den 3189 Meter hohen Lassen Peak, einen schlafenden Vulkan. Sein letzter Ausbruch dauerte von 1914 bis 1921. Sehr eindrucksvoll: die Senke „Bumpass Hell“ mit schwefelhaltigen blubbernden Schlammlöchern.
Info: National Park Service,
www.nps.gov/lavo/index.htm

Shasta-Trinity N. F.

Zusammenschluss aus fünf Naturschutzgebieten im Bereich des Shasta-Lake, des größten Stausees in Kalifornien.
Info: Shasta-Trinity National Forest Headquarters,
www.fs.usda.gov/stnf/

Lava Beds N. M.

Nationalpark im Nordosten, der zu einer weiteren Katogorie zählt, die als „National Monument“ (N. M.) bezeichnet wird. Hier kann man durch erkaltete Lavaröhren spazieren.
Info: National Park Service,
www.nps.gov/labe/index.htm

Glanzpunkte im Norden des Golden State

Weltmetropole, Künstlerdorf oder weltberühmte Weingegenden: Viele Höhepunkte machen Lust, die North Coast und weitere spannende Gebiete in Kalifornien zu erkunden - ob im Miet-mobil oder im eigenen Fahrzeug.

San Francisco

Von ihren Einwohnern respektvoll „The City“ genannt - eine Weltstadt, die Glücksritter und Touristen gleichermaßen magisch anzieht. Sie bildet einen aufregenden Mix aus schrillem Rummelplatz und kühlem Finanzdistrikt, gewürzt mit fernöstlichen, lateinamerikanischen und mediterranen Einflüssen.

Sonoma

Schmuckes Provinzzentrum, das rund um die Plaza mit repräsentativen Fassaden aus der Zeit der mexikanischen Herrschaft aufwartet. Reizende Boutiquen und gemütliche Weinstuben unter Arkaden verleiten zum Müßiggang. Im Umland gibt es mehr als 250 Weingüter, die exzellente Rotweine herstellen.

Mendocino

Bunt bemalte Holzhäuser mit Bauerngärten bestimmen den bekannten Ort, der sich auf einem Küstenplateau erhebt. Er diente in etlichen Filmproduktionen als wildromantische Kulisse, darunter dem 1954 gedrehten Klassiker „Jenseits von Eden. Viele Galerien und Geschäfte laden zum Gucken und Stöbern ein.

Eureka

Über 200 Kutter, die im Hafen in der Humboldt Bay ankern, veranschaulichen, dass der seit mehr als 150 Jahren bestehende Lachsfang für die Stadt nach wie vor sehr bedeutend ist. Obendrein kommen hier die Bauern aus der Umgebung zusammen, um erstklassiges Bio-Obst und -Gemüse anzubieten.

Redding

Hier scheint die Sonne öfter als anderswo in den USA. Dazu steigt die Hitze im Sommer stets auf Rekordniveau, was die Besucher nicht davon abhält, die Sundial Bridge über den Sacramento River zu bestaunen: eine futuristische Stahl- und Glaskonstruktion des spanischen Stararchitekten Santiago Calatrava. www.visitredding.com

Burney Falls

Präsident Theodore Roosevelt nannte den 39 Meter hohen Wasserfall bei seinem Besuch ein Weltwunder. Die über Basaltklippen stürzenden Fluten stammen aus einer eiskalten Quelle. Sie fließen danach in den Lake Britton, der unter anderem bei Seglern, Anglern und Kanuten sehr beliebt ist. www.burneychamber.com

Mit eigenem Wohnmobil über den grossen Teich

Trotz hoher Verschiffungskosten - sie betragen für ein mittelgroßes Mobil pro Strecke rund 3900 Euro - möchten manche Reisende auch auf einer USA-Tour nicht auf ihr eigenes Fahrzeug verzichten. In der Regel dauert der Transport 14 Tage zur Ost- und zirka 28 Tage zur Westküste. Zum Einsatz kommen sogenannte Roll-on-roll-off-Schiffe, beliebte Abgangshäfen sind unter anderem Bremerhaven und Emden. Die Buchung sollte zwei bis drei Monate vor dem gewünschten Verschiffungstermin erfolgen. Nach gründlicher Wäsche (Maul- und Klauenseuche!) muss das Reisemobil einige Tage vor der Abfahrt des Schiffes im Hafen abgegeben werden. Nicht mit an Bord dürfen: Lebensmittel, Waffen, Gas und Wasser. Empfohlen wird eine Seetransportversicherung, für die USA ist eine spezielle Kfz-Versicherung erforderlich. Näheres unter www.usa-verschiffung.de.

Camping- und Stellplätze für Wohnmobile in Kalifornien

Riesiges Angebot: In fast allen Gebieten trifft man auf gut ausgestattete private oder staatliche Campgrounds - oft mit großen Parzellen, Tischgarnituren und sogar mit eigenen Feuerstellen.
 
Pacifica, CA 94044: San Francisco RV Campground
Ganzjahresplatz in einem südwestlich gelegenen Stadtteil von San Francisco, direkt an der Pazifikküste, etwa 23 Kilometer von der Golden Gate Bridge entfernt. Zur Ausstattung zählen: Waschsalon, Aufenthaltsraum und W-LAN.
Standort: 700 Palmetto Avenue, Telefon 001/8884795144,
info@sanfranciscorvresort.com, www.rvonthego.com/San-Francisco-rv-resort.html

Petaluma, CA 94952: Petaluma KOA RV Campground
Rund 45 Kilometer nördlich von San Francisco. Leicht geneigtes Wiesengelände unter teils hohen Bäumen. Alle Standplätze mit Festanschlüssen, Full Hookups genannt. Ausgestattet mit schönem Schwimmbecken und großem Kinderspielplatz. Ganzjährig geöffnet.
Standort: 20 Rainsville Road, Telefon 001/7077631492
E-Mail koadesk@aol.com, http://koa.com/campgrounds/san-francisco/

Mendocino, CA 95460: Caspar Beach RV Campground
In einem Waldstück, direkt am langen Sandstrand, zirka fünf Kilometer nördlich des Ortes. Geeignet für vielfältige Freizeitaktivitäten, darunter Kite-Surfen, Tauchen und Reiten. Mit Anschlüssen für Wasser und Strom. W-LAN. Für Angler steht eine neue -Fischputzstation zur Verfügung. Ganzjahresbetrieb.
Standort: 14441 Point Cabrillo Drive, Telefon 001/7079640526,
E-Mail casparev@mcn.com; www.casparbeachrvpark.com

Redcrest, CA 95569: Ancient Redwoods RV Park
Neuer, großzügig angelegter Stellplatz für 49 Fahrzeuge auf Asphalt nahe am Rockefeller Forest und an der „Straße der Giganten“. Ver- und Entsorgung auf allen Parzellen. Bademöglichkeit im Eel River. Großes Souvenirgeschäft. Geöffnet von Anfang Mai bis Ende Oktober.
Standort: 28101 Avenue of the Giants, Telefon 001/7077224396,
ancientredwoods@hughes.net, www.ancientredwoods.net

Crescent City, CA 95531: Crescent City Redwoods KOA
Mehrfach ausgezeichneter Campingplatz auf dem Gebiet der Redwood-Wälder sowohl auf Freiflächen als auch unter Baumriesen. Großes Programm an organisierten Tagestouren, wie zum Beispiel Wanderungen an Bächen oder Stränden entlang, dazu Flussfischen und Hochseeangeln. Mit Festanschlüssen und Feuerstellen. W-LAN gratis. Geöffnet von Anfang März bis Mitte November.
Standort: 4241 Highway 101 North, Telefon 001/7074645744,
info@crescentcitykoa.com, http://koa.com/campgrounds/crescent-city/

Klamath, CA 95548: Kamp Klamath RV Park
Ganzjährig geöffneter, privater Platz unter Bäumen am Klamath River, an den Redwood National Park angrenzend. Tische, Bänke, Feuer- und Grillstellen. Festanschlüsse an den Standplätzen. Behindertengerechte Einrichtungen. Zahlreiche Freizeitaktivitäten, wie zum Beispiel Angeln, Vogelbeobachtungen oder Bergwandern. W-LAN gratis.
Standort: 1661 West Klamath Beach Road, Telefon 001/7074820227,
kampklamath@msn.com, www.kampklamath.com

Dunsmuir, CA 96025: Railroad Resort RV Park
Weitläufige Ferienanlage mit separatem Wohnmobilpark. Die größte Attraktion stellen die teils über 100 Jahre alten Dampflokomotiven und Waggons dar, die zu Luxusherbergen ausgebaut wurden. Reisemobil-Stellplätze im hochstämmigen Wald dahinter. Tisch- und Sitzgarnituren aus Holz. Gute Angelplätze, etwa am nahen Sacramento River.
Standort: 100 Railroad Resort, Telefon 001/5302350420, www.rrpark.com

Mineral, CA 96063: Manzanita Lake Campground
Sehr schönes, an einem See gelegenes Areal unter hohen Bäumen mit guten Einrichtungen. Geöffnet von Anfang Mai bis Ende Oktober.
Standort: Lassen Volcanic National Park, Highway 44,
Telefon 001/5305956121,www.recreation.gov

Mc Arthur, CA 96056: Lassen Pines RV Resort
Komfortabel eingerichtete Anlage in waldreicher Berggegend. Plätze mit Festanschlüssen. Laden, Waschsalon und Gratis-W-LAN. Schwimmbecken im Sommer. Geöffnet von Anfang Mai bis Ende September.
Standort: 548-335 Old Highway 407, Telefon 001/5303365657,
lassenpines@shasta.com, www.lassenpinesrvresort.com

Shingletown, Ca 96088 Mount Lassen/Shingletown
Platz der populären privaten KOA-Gruppe. Idyllische Stellplätze in sehr ruhiger Lage in einem schattigen Pinienhain. Laden, Waschmaschinen und W-LAN vorhanden. Geöffnet von Mitte März bis Ende November.
Standort: 7747 KOA Road, Telefon 001/5304743133,
koa@mtlassenrvpark.com, www.koa.com

Von am 18. Januar 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video