Ratgeber: Winterpause: Reifen entlasten

Als Reisemobil-Neuling bin ich mir nicht sicher, ob ich die Reifen während der Winterpause mit separaten Stützen entlasten soll.
Josef Englert, per E-Mail

Antwort:

Um die Reifen vor einer schädlichen punktuellen Belastung zu schützen, ist es sinnvoll, sie zu entlasten. Am einfachsten gelingt dies, indem man das Fahrzeug alle drei bis vier Wochen ein wenig verschiebt. Die bisherige Standstelle kann man mit einem Kreidestrich markieren. Vor dem Abstellen sollte der Reifendruck an allen Radpositionen um 0,5 Bar erhöht werden, damit den Winter über genügend Druckreserven verbleiben. Campingreifen mit einem Basisdruck von 5,5 Bar sollten nicht noch stärker aufgepumpt werden. Noch zweckmäßiger wäre das Liften des gesamten Reisemobils; hinten mit eventuell bereits vorhandenen Standstüt­zen, vorn mit einem Wagenheber und standfesten, höhenverstellbaren Stützböcken. Das Risiko, dass es durch das Anheben zu Verwindun­gen des Rahmens kommt, ist zwar gering, aber prinzipiell nicht ganz auszuschließen. Bei einem langen Hecküberhang sollte man deshalb, statt die Standstützen zu benutzen, die Hinterachse aufbocken.

promobil Logo

Autor

Datum

19. Januar 2007
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
02:15 Offroad-Fahrschule mit promobil vor einem Tag
9 Aufrufe
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
546 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z