Ratgeber, Beladung Zoom

Leserfrage zu Übergewicht im Wohnmobil: Vorsicht beim Beladen

Wer mit dem Wohnmobil in den Urlaub fährt, will gerne viele Dinge mitnehmen. Doch: Welche versicherungsrechtlichen Konsequenzen ergeben sich, wenn man mit einem überladenen Reisemobil unterwegs ist? 

Welche versicherungsrechtlichen Konsequenzen ergeben sich, wenn man mit einem überladenen Reisemobil unterwegs ist?

fragt promobil-Leser Helmut Allmis, per E-Mail 

Die R+V Versicherung sagt dazu Folgendes: Das Überladen des Mobils kann eine Gefahrerhöhung bedeuten. Ist diese ursächlich oder mitursächlich für den Unfall (rechtzeitiges Bremsen nicht mehr möglich, Fahrzeug wird aus der Kurve getragen), ist die Leistungsfreiheit des Versicherers bei der Haftpflicht gegenüber dem Versicherungsnehmer auf den Betrag von höchstens 5000 Euro beschränkt. In diesem Fall muss der Versicherer fremde Schäden bezahlen, der Versicherungsnehmer hat aber bis zu 5.000 Euro zurückzuzahlen. Bei der Kasko ist der Versicherer von der Leistungsverpflichtung frei, wenn der Versicherte die Gefahrerhöhung selbst begangen oder schuldhaft ermöglicht hat. In diesem Fall bekommt der Versicherte keinerlei Entschädigung. Mit einem Wort: Der Versicherungsschutz erlischt, wenn die Überladung Grund für einen Unfall ist.

promobil Logo

Autor

Foto

Uli Regenscheit

Datum

15. September 2004
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
02:15 Offroad-Fahrschule mit promobil vor 22 Stunden
0 Aufrufe
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
546 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z