Vorsicht bei Prospektgewichten Zoom

Leserfrage - Gewichtsangaben für Wohnmobile: Vorsicht bei Prospektgewichten

Leser K.-H. Reinecke aus Osterholz fragt: Beim geplanten Neukauf eines Wohnmobils spielt für mich die Zuladung eine wichtige Rolle. Doch bei den unterschiedlichen Gewichtsangaben der Hersteller blicke ich nicht mehr durch.

Gewichtsangaben in Wohnmobilprospekten sind manchmal in der Tat verwirrend. Die meisten Hersteller orientieren sich beim Leergewicht an der künftig geltenden Norm für die „Masse in fahrbereitem Zustand“. Darin enthalten sind die Gewichte für gefüllte Gasflaschen, Kraftstoff, Frischwasser und eine Kabeltrommel. Die Differenz zur Gesamtmasse steht als Zuladung für Passagiere und Gepäck zur Verfügung.

Nicht enthalten sind in diesem Leergewicht eventuelle Zusatzausstattungen, die Sie bei Berechnung Ihres Zuladungsbedarfs unbedingt berücksichtigen müssen. In guten Prospekten sind die Gewichte in der Aufpreisliste geführt. Auch gibt die Angabe der Gesamtzuladung keinen Aufschluss über die Lastreserven der einzelnen Achsen. Im Zweifel fahren Sie vor dem Kauf auf eine Waage.

Wenn auch Sie Fragen zum Thema Wohnmobil haben, mailen Sie uns an redaktion@promobil.de

promobil Logo

Autor

Foto

promobil

Datum

5. November 2004
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
02:15 Offroad-Fahrschule mit promobil vor 4 Tagen
99 Aufrufe
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
557 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z