Alles über Urlaubsvorbereitung
Ratgeber: Vorschriften 11 Bilder Zoom

Verkehrsvorschriften für Wohnmobile in Europa: Verkehrs-Chaos

In Europa gelten die verschiedensten Vorschriften für Wohnmobile. Ob Parken, Stellplätze, Vorfahrtsregeln oder Mitführpflicht von Warnwesten: promobil bringt Ordnung ins Durcheinander.

Die eigene Fahrschulzeit liegt für die meisten Wohnmobilisten schon eine Weile zurück. Viele der Verbote, Vorschriften und Verhaltensregeln, die auf deutschen Straßen gelten, hat man verinnerlicht, manche sollten vielleicht wieder aufgefrischt werden. Doch wie sieht es mit den Verkehrsvorschriften im restlichen Europa aus?

Hätten Sie's gewusst...?

In der Schweiz muss man auch tagsüber mit Licht fahren, in griechischen Kreisverkehren gelten andere Vorfahrtsregeln als hierzulande und jugendliche Radfahrer in Kroatien müssen einen Helm tragen? Auch wenn die elementaren Verkehrsvorschriften in Europa weitestgehend identisch sind, gibt es im Detail doch erhebliche Unterschiede.

Eine Übersicht aller Regeln gibt's am Ende der Artikelseite zum kostenlosen Download.

Wo darf man mit dem Wohnmobil parken in Europa?

Zum Thema Parken finden sich in Europa die unterschiedlichsten Vorschriften. So dürfen beispielsweise in Belgien Kraftfahrzeuge nicht an Bordsteinen mit einer durchgezogenen gelben Linie sowie auf Fahrbahnen mit weißen Zickzacklinien geparkt werden. In Frankreich gibt es die sogenannten "Zones Bleues": In diesen mit blauen Markierungen auf der Straße oder am Bordsteinrand gekennzeichneten Bereichen darf mit einer Parkscheibe zeitlich begrenzt kostenlos geparkt werden. Gelbe Streifen am Fahrbahnrand bedeuten hingegen Parkverbot. Kurzparkzonen sind durch Verkehrszeichen gekennzeichnet und gebührenpflichtig. In Wohngebieten in Frankreich ist das Parken oft nur auf einer Straßenseite erlaubt, ohne dass eine Beschilderung in den betreffenden Straßen angebracht wird. Dabei kann es sein, dass die Straßenseite im Zweiwochenrhythmus gewechselt wird.

In der Schweiz gibt es wie in Frankreich die "Blauen Zonen", in denen man mit Parkscheibe parken darf. Gelbe Kreuze am Fahrbahnrand, die mit einer gelben Linie verbunden sind, bedeuten hingegen Parkverbot. Generelles Halteverbot besteht auch an gelben Linien am Fahrbahnrand. In Italien bedeuten schwarzgelbe Bodenmarkierungen Parkverbot. Eine durchgehende Fahrbahnrand-Linie darf nur in Notfällen überquert werden. Dort besteht außerdem Parkverbot. Gebührenpflichtige Parkzonen werden durch eine entsprechende blaue Beschilderung gekennzeichnet.

In Griechenland bedeuten gelb markierte Straßenränder ebenfalls Parkverbot, während blau markierte gebührenpflichtige und weiß gebührenfreie Parkzonen anzeigen. Eine Besonderheit sind die Halteverbotsschilder: diejenigen mit einer senkrechten Linie gelten an ungeraden, die mit zwei Linien an geraden Tagen.

Download
Kostenlos herunterladen Die wichtigsten Verkehrsvorschriften in Europa (PDF)
Report: Service-Hotlines

Autor

Foto

Shutterstock/Tim Roberts Photography, fotolia/reeel, fotolia/B. Wylezich, fotolia/photo 5000, Vierneisel

Datum

2. Juli 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
02:15 Offroad-Fahrschule mit promobil vor 3 Tagen
57 Aufrufe
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
557 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z