Zoom

Ratgeber: Tuning für die Ducato-Heizung

Wir fahren ein Reisemobil auf Fiat Ducato. Die Heizwirkung auf der Beifahrerseite ist sehr schwach. Auch die Werkstatt konnte bisher keine Abhilfe schaffen.
Hans-Jürgen Gaube, per E-Mail

Antwort:

Die Ducato-Heizung kommt ohnehin nur behäbig auf Temperatur. Zudem klagen viele Reisemobilisten, die auch in der kälteren Jahreszeit unterwegs sind, darüber, dass der Beifahrer im Fiat-Fahrerhaus mit zu wenig Warmluft bedacht wird. Fiat hat bei der Konzeption der Fahrerhausheizung wohl nur an den einsamen Kurierfahrer gedacht. Das Problem sind nicht die Ausströmer im Armaturenbrett, sondern der Fußraum. Hier wird der Luftstrom nur in Richtung Fahrer geleitet. Der Beifahrer geht leer aus. Abhilfe kann man schaffen, indem man den ovalen Austritt neben dem Gaspedal ein wenig modifiziert. Die einfachste Möglichkeit besteht darin, ein entsprechend gebogenes Kunststoffrohr oder einen flexiblen Schlauch, dessen Querschnitt etwas kleiner sein muss als das Original, in den Warmluftkanal zu schieben und die Öffnung des Schlauchs in den Beifahrerfußraum zu verlegen. Um die Heizwirkung zu perfektionieren, können Sie zusätzlich eine Kraftstoffstandheizung nachrüsten.

promobil Logo

Autor

Datum

30. Dezember 2005
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
Gewinnspiel 01:07 Technik Caravane 2017 - Video vor 20 Stunden
0 Aufrufe
Heck 09:56 Frankia I 840 Plus im Test vor einer Woche
490 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video