Alles über Städtereisen, Städtetouren
Durch den unteren Stadtteil schlängelt sich die Alzette. 8 Bilder Zoom

Wohnmobil-Tour Luxemburg-Stadt: Die kleine Weltstadt

Keine andere europäische Stadt ist so bekannt und zugleich so unbekannt wie die kleine Weltstadt zwischen Deutschland, Belgien und Frankreich. Zu Unrecht – Luxemburg- Stadt wartet darauf, entdeckt zu werden.

Warum waren wir eigentlich noch nie hier, fragen wir uns beim Blick vom Bockfelsen auf die Unterstadt. Die kleinen Häuser und grünen Gärten, die sich an das Ufer des Flüsschens Alzette schmiegen, wirken beschaulich, fast wie eine Miniaturwelt auf einer Modelleisenbahnanlage. In Luxemburg gab es schon immer ein Unten und ein Oben. Die beiden unteren Stadtviertel Grund und Clausen waren früher berüchtigte Armenviertel. Der kleine Fluss diente als Abwasserkanal. Die hygienischen Zustände waren noch bis in das 20. Jahrhundert hinein katastrophal. Zudem fungierte der größte Bau, die Abtei Neumünster, ab 1869 als Gefängnis.

Heute sind die kleinen Handwerkerhäuser liebevoll restauriert. Das Quartier hat sich gewandelt zum hippen Szene-Viertel. Kultige Kneipen und Cafés, Boutiquen, Galerien und Live-Clubs bestimmen das Straßenbild. Wo früher Mönche beteten und später Verbrecher einsaßen, befindet sich heute das kulturelle Zentrum und Schmuckstück der Stadt. In der restaurierten Abtei Neumünster finden jährlich über 1000 Veranstaltungen statt.

Die Gemüsegärten der alten Mönche blühen mittlerweile auch wieder. Wie in einem langen Traum spazieren wir durch diese Oase der Ruhe und können es kaum glauben, dass wir uns in einer der Kapitalen Europas befinden. Schließlich ist das kleine Großherzogtum neben Brüssel und Straßburg EU-Hauptstadt. Etwas mehr als 110 000 Einwohner zählt die Stadt, fast doppelt so viele tummeln sich unter der Woche auf der Haupt-Flaniermeile Grand-Rue. Ein Großteil davon Ausländer, fast alles Banker und Politiker. Jobs und Löhne sind attraktiv in Luxemburg.

Fast hätten wir uns verirrt in den weitläufigen Kasematten der Stadt. Labyrinthartig durchziehen düstere Gänge den Bockfelsen. Früher waren sie Waffenlager und Verteidigungsanlage. Sie galten als das "Gibraltar des Nordens".

"Mir wölle bleiwe, wa mir sin", steht am Erker eines Hauses am Fischmarkt, dem ältesten Teil der seit 1994 zum Unesco-Weltkulturerbe gehörenden Altstadt. Und das sollen sie auch. Weltoffen und charmant, großstädtisch und verträumt – und immer eine Entdeckung wert.

Der besondere Tipp

Kontrastprogramm: Neben der historischen Ober- und Unterstadt ist der moderne Kirchberg der dritte Teil der Stadt und Spielwiese zeitgenössischer Architektur. Neben Europäischem Parlament, Gerichts- und Rechnungshof und unzähligen Museen und Kunstwerken hat auch Jean-Claude Juncker hier seinen Arbeitsplatz. Unvergesslich bleibt der Besuch der Neuen Philharmonie. www.philharmonie.lu/de

Kompakt-Info

Informationen über Land und Leute, aktuelle Events, eine Übersicht der Stell- und Campingplätze sowie ein interessanter Blog finden sich auf der Homepage des Office National du Tourisme, www.visitluxembourg.com/de

Stellplatz-Tipps in Luxemburg

Camping Bon Accueil
Gut ausgestatteter Campingplatz. 2,5 ha, 70 Stellplätze. Restaurant, Lebensmittelladen, W-LAN teilweise, Ver- und Entsorgungsstation vorhanden. Busverbindung nach Luxemburg-Stadt. Preis: 13 Euro (Mobil/2 P.), Strom 3 Euro. Geöffnet Anfang April bis Mitte Oktober.
Standort: L-5815 Alzingen , 2, rue du camping, GPS 49°34’08”N, 06°09’39”O, Telefon 0 03 52/36 70 69, www.camping-alzingen.lu

Parking Gare-Usines
Gebührenfreier Stellplatz für 10 Mobile. Separate und markierte Stellflächen auf Rasengittersteinen mit asphaltierter Fahrspur beim Parkplatz am Bahnhof am südlichen Stadtrand. Supermarkt und Gastronomie 500 m, Stadtzentrum 1 km. Maximaler Aufenthalt: 3 Nächte. Wasser gegen Gebühr. Ganzjährig.
Standort: L-3450 Dudelange, Rue Gare-Usines, GPS 49°28’17”N, 06°04’42”O, Telefon 0 03 52/5 16 12 11, www.dudelange.lu

Camping Kockelscheuer
Komfortabel ausgestatteter Campingplatz am südwestlichen Stadtrand. Teils terrassiert, teils ebene Wiese mit Baumbestand. 3,8 ha, 190 Stellplätze, keine Dauercamper, keine Mietunterkünfte. Ver- und Entsorgung vorhanden, W-LAN teilweise. Brötchenservice, Imbiss, Lebensmittelladen; Restaurant nebenan. Stadtzentrum 4 km, Bushaltestelle zum Stadtzentrum 400 m. Preis: 15 Euro (Mobil/2 P.), Strom 3 Euro. Geöffnet von Ostern bis 31. Oktober.
Standort: L-1899 Luxembourg,  22, Route de Bettembourg, GPS 49°34’20”N, 06°06’32”O, Telefon 0 03 52/47 18 15, www.camp-kockelscheuer.lu

Autor

Foto

Steffen Zink, Fabrizio Maltese/ONT (1), Camping Kockelscheuer (1)

Datum

17. April 2016
Dieser Artikel stammt aus Heft promobil 04/2016.
Hier finden Sie alle Artikel dieser Ausgabe im Überblick.
5 4 3 2 1 5 5 1
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
02:15 Offroad-Fahrschule mit promobil vor 3 Tagen
57 Aufrufe
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
557 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z