Zoom

Leserfrage - Schubabschaltung am Wohnmobil: Spritverbrauch wirksam senken

Leser Franz Holl fragt: In einem früheren Bericht schreiben Sie, dass moderne Motoren im Schiebebetrieb keinen Sprit mehr verbrauchen. Wie funktioniert das? Stirbt der Motor dann nicht ab? Klappt dies auch mit meinem Ducato 2.8 JTD, Baujahr 2001?

Tatsächlich gibt es bei modernen Motoren mit Einspritzanlage eine so genannte Schubabschaltung. Im Schiebebetrieb wird dann die Kraftstoffzufuhr unterbrochen. Wenn Sie also beim Bergabfahren mit eingelegtem Gang oder beim Zurollen auf eine rote Ampel den Fuß vom Gas nehmen, verbraucht der Motor keinen Sprit. Der Motor stirbt dabei natürlich nicht ab, sondern bewegt sich weiter. Er wird dabei nur nicht durch die Spritverbrennung angetrieben, sondern (gewissermaßen im umgekehrten Kraftfluss) durch die sich drehenden Räder. Räder und Antriebswellen übertragen ihr Drehmoment über das Getriebe auf die Kurbelwelle und alle anderen mechanisch angetriebenen Teile des Motors. Sobald Sie wieder aufs Gas gehen, spritzt die Einspritzanlage wieder Kraftstoff in die Zylinder. Das funktioniert bei allen Fahrzeugen mit elektronisch gesteuerter Kraftstoffeinspritzung.
promobil Logo

Autor

Datum

21. Mai 2006
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
Gewinnspiel 01:07 Technik Caravane 2017 - Video vor 4 Tagen
23 Aufrufe
Heck 09:56 Frankia I 840 Plus im Test vor einer Woche
638 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video