Alles über Basiswissen
Ratgeber: So geht es: mieten, kaufen, versichern 13 Bilder Zoom

Schritt für Schritt zum Profi-Camper: So geht es: mieten, kaufen, versichern

Der nächste Urlaub ist eingereicht, das Reiseziel im Süden steht fest. Da drängt sich beim Camper-Neuling die Frage auf: Wie komme ich schnell und günstig an meine mobile Ferienwohnung, ohne gleich ein kleines Vermögen zu investieren?

+++ Hier geht's zum promobil Themen-Special "Wohnmobil mieten": Alle aktuellen Artikel und viele Tipps zum Thema Mietmobil. +++

Alle, die sich nicht gleich ein eigenes Wohmobil anschaffen wollen, bekommen mit einem Mietmobil die ideale Gelegenheit, diese Urlaubsform für sich zu entdecken. Denn: Die Entscheidung einer solch großen Anschaffung sollte nicht übers Knie gebrochen werden.

Ein Wohmobil zu mieten, hat viele Vorteile: Für das Mietmobil ist kein eigener Stellplatz nötig, die Mietgebühren sind überschaubar und es lässt sich unverbindlich testen, ob Grundriss oder Aufbauform den eigenen Bedürfnissen entsprechen. Bevor es aber bei Händlern, im Internet oder bei den überregionalen Vermietstationen auf die Suche nach dem passenden Fahrzeug geht, lohnt etwas Planung.

Wohmobil mieten - Darauf kommt es an

Stellen Sie sich vor der Fahrzeugsuche einige grundsätzliche Fragen: Wie viele Schlaf-, Sitz- und Gurtplätze brauche ich? Welche Aufteilung im Wohnraum wäre am besten? Ist eine große Garage im Heck für Gepäck und sperriges Ladegut notwendig? Und vor allem: Wie ist es um mein finanzielles Reisebudget bestellt?

In der Regel unterteilen die Vermieter ihre Fahrzeugflotte in Preisklassen, die sich nach Fahrzeuggröße und -ausstattung aufteilen. Ein guter Campingbus landet dort schnell in derselben Kategorie wie ein mittelgroßer Teilintegrierter (Aufbauformen-ABC in Teil 1 der Serie Basiswissen ).

Auch der Reisezeitpunkt ist relevant für den Geldbeutel: Vermieter von Reisemobilen unterscheiden zwischen Haupt-, Neben- und Zwischensaison. Einige bieten auch Aktionswochen oder eine Sparsaison an, die meist in Übergangszeiten günstige Preise verspricht.

So sparen Sie beim Wohmobil-Mieten

Je länger das Wohmobil gebucht wird, desto geringer wird der Preis pro Tag. Ein Fahrzeug mit zwei Schlafplätzen und guter Ausstattung ist außerhalb der Hauptsaison für rund 100 Euro pro Tag zu haben. Darin enthalten ist auch die Haftpflicht- und Kaskoversicherung.

Üblich bei gemieteten Wohnmobilen ist außerdem ein Kilometerlimit zwischen 250 und 300 Kilometern pro Tag. Das sollte in die Planung mit einbezogen werden, denn ob jeden Tag ein neues Ziel lockt oder das Fahrzeug eine Woche lang nicht bewegt wird, macht einen großen Unterschied. Wer länger als zwei Wochen unterwegs ist, kann hingegen oftmals so viele Kilometer fahren, wie er möchte. Lassen Sie sich vor Ort am besten in Ruhe beraten, welche Bedingungen an die Vermietung geknüpft sind und wo zusätzliche Nebenkosten wie Kilometer-, Bearbeitungs- und Reinigungspauschalen anfallen.

Wohmobil-Vermieter - so finde ich den richtigen

Die Suche nach dem perfekten Mietmobil wird durch die Internetseiten von Vermietportalen oder Händlern immer komfortabler. Preise, Grundrisse und Bilder können eingesehen werden, oft kann man das Wunschmobil sogar online reservieren und buchen.

Mieter haben die Wahl zwischen dem ortsansässigen Wohnmobilhändler und den großen Vermietketten wie ADAC, Cararent, Hymer-Rent, McRent, DRM oder der Händlergemeinschaft Intercaravaning.

An allen Anlaufstellen können Fragen gestellt und die meist jungen und gut ausgestatteten Fahrzeuge besichtigt werden. Klimaanlage, Radio, Fahrradträger und Markise gehören zur Grundausstattung des Mietmobils, auch Campingausrüstung wie Gas, Sanitärzusätze und Wasserschlauch sind in der Regel schon an Bord.

Das Übergabeprotokoll beim Mietmobil

Prüfen sie bei der Besichtigung und Fahrzeugübergabe genau, ob alle zugesagten Extras mit an Bord sind. Im detaillierten Übergabeprotokoll werden neben dem Zubehör auch etwaige Gebrauchsspuren, Kratzer oder Mängel am Mobil festgehalten, um bei der Rückgabe des Reisemobils auf der sicheren Seite zu sein.

Aufpassen: Wenn dort ein Mangel nicht dokumentiert wird, könnte der Schaden im Zweifel in Rechnung gestellt werden, obwohl Sie ihn nicht verursacht haben. Schnell ist dann die Kaution futsch, meist die Höhe der Selbstbeteilugung der Kaskoversicherung.

Wichtig: Wenn der Wohnraum blitzblank in Empfang genommen wird, muss das Mobil auch vollständig geputzt wieder zurückgegeben werden. Anderenfalls droht dem Mieter eine saftige Reinigungsgebühr.

Wohnwagen-Vermieter im Internet

ADACwww.adac.de/produkte/autovermietung/wohnmobile/

Cararent, www.cararent.de

Hymer-Rent, www.hymer-rent.de

McRent, www.mcrent.de

DRM - Deutsche Reisemobil-Vermietung, www.drm.de

Intercaravaning, www.intercaravaning.de

Auf den nächsten Seiten erklären wir, worauf Sie bei einem Kauf eines Wohnmobils achten müssen - und wie Sie es richtig versichern.

Autor

Foto

Uli Regenscheit, Ingolf Pompe, Archiv

Datum

20. März 2013
5 4 3 2 1 5 5 1
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
02:15 Offroad-Fahrschule mit promobil vor 3 Tagen
57 Aufrufe
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
557 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z