Alles über Urlaubsvorbereitung
Reise-Service: Fähren in Südeuropa 15 Bilder Zoom

Reise-Tipp Fährpassagen für Wohnmobile: Fähren in Südeuropa

Auf Großfahrt im Süden: promobil informiert Sie über Routen, Reedereien, Buchungsmöglichkeiten, Preise, Camping an Bord und alles Wichtige, was Sie für einen schönen Fährurlaub mit dem Wohnmobil wissen sollten.

Glitzernde Wellen spiegeln die Sonne bis zum Horizont, Möwen schaukeln und tanzen in der sanften Brise am Schiffsheck, die riesige Fähre gleitet aus dem Hafen und nimmt Fahrt auf: Groß sind die Verlockungen einer Seereise - und manchmal kann man sie prima mit einer Wohnmobil-Tour kombinieren.

Wie finde ich günstige Passagen für Wohmobile?

Für viele steht die Frage nach den Kosten einer Fährüberfahrt ganz am Anfang der Überlegungen. Der Trend, keine Saison-Preislisten mehr zu veröffentlichen, hat sich bei den wichtigen Verbindungen weitgehend durchgesetzt. Auch bei den Fähren in Nordeuropa. Stattdessen lässt man die Kunden online, per Agentur oder Reisebüro individuell anfragen, um dann den für den Augenblick gültigen Preis auszugeben.

Ausnahme: die beliebte Passage Italien-Griechenland. Sowohl Anek wie auch Minoan und Superfast verfügen über gedruckte Preislisten, die man in aller Ruhe studieren und vergleichen kann. Beispiel: Bei Anek schlägt eine Reise von Venedig nach Patras und zurück für zwei Erwachsene (Deckpassage) mit einem Acht-Meter-Mobil in der Nebensaison regulär mit 781 Euro zu Buche.

Wer hingegen zum Beispiel nach Sardinien dampfen möchte, findet keine fix gelisteten Preise mehr. Auch hier ein Beispiel, damit man die Größenordnung kennt. Die Online-Recherche Ende Januar 2013 bezog sich auf zwei Erwachsene (53 und 55 Jahre alt) mit einem Acht-Meter-Mobil (Höhe 3,20, Breite 2,30 Meter), Deckpassage, also weder Ruhesessel noch Kabine; Hinreise am 2., Rückreise am 25. Mai 2013. Bei Moby kostete unter diesen Voraussetzungen Piombino-Olbia und retour 682,50 Euro, Livorno-Olbia 514,24 Euro. Tirrenia bot Genua-Porto Torres für 517,44 Euro an, SNCM die Verbindung zwischen Marseille und Porto Torres für 572,32 Euro. Das günstigste Angebot fand sich bei Corsica Sardinia Ferries mit 329,14 Euro (Livorno-Olbia, Tarif „Jackpot“, restriktive Stornobedingungen).

Zu einem anderen Zeitpunkt, mit anderem Fahrzeug und anderen Reiseteilnehmern kann der Vergleich ganz anders ausfallen - da hilft nur die individuelle Recherche - ohne Fleiß kein Preis!

Rabatte und Schnäppchen: Was lohnt sich?

Insgesamt dürfte sich das Preisniveau gegenüber dem Vorjahr kaum verändert haben. Die Italien-Griechenland-Linien scheinen etwas günstiger geworden zu sein und locken mit mehr und höheren Rabatten als im Vorjahr. Nicht alle davon lassen sich ohne weiteres nutzen. Frühbucherrabatt zum Beispiel wird meist nur für Pkw gewährt. Ermäßigungen für Kinder, Jugendliche, Familien, Senioren, Mitglieder in einem Automobilclub, Gratis-Wellness, kostenloses Frühstück oder Internet, Rückfahrtermäßigung, Rabatt bei Reisefortsetzung auf innergriechischen Routen, Vorteile für Vielfahrer und treue Kunden, Ermäßigungen auf bestimmten griechischen Campingplätzen - mit all dem wird geworben, doch die Bedingungen sind kompliziert und nicht immer leicht zu erfüllen. Auch hier gilt: Wer nennenswert sparen will, muss bei der Reisevorbereitung harte Arbeit leisten und früh damit beginnen.

Neue Griechenland-Route: Besser ab Triest?

Neue Routen für wichtige Passagen werden eher selten aufgemacht. Spannend, dass Minoan jetzt mit der Verbindung Triest-Ancona-Igoumenitsa-Patras eine Alternative zur Venedig-Route offeriert.

Wer beispielsweise via München nach Triest anreist, spart laut ADAC-Routenplaner gegenüber der Anreise nach Venedig eine gute halbe Stunde Zeit, 5,50 Euro Maut und knapp 60 Kilometer Fahrstrecke. In der Praxis könnte sich die Zeitersparnis noch etwas deutlicher ausnehmen, weil die Zufahrt zum Triester Hafen flotter vonstattengehen dürfte als die zum Hafen von Venedig.

Camping an Bord: Wie funktioniert das?

Ganz einfach: Man bezahlt für sein Fahrzeug- und die Deckpassage der Mitreisenden. Das Reisemobil wird in der Regel auf ein speziell dafür vorgesehenes, seitlich offenes Zwischendeck dirigiert, selten auf ein offenes Oberdeck. Als Service gibt es auf den Griechenland-Linien Stromanschluss und Sanitäreinrichtungen mit Duschen. Man schläft im eigenen Mobil und hat jederzeit Zugang dazu. Gasflaschen müssen zugedreht und Gasgeräte dürfen nicht betrieben werden. Dieses Angebot gibt es maximal von April bis Oktober, die bis Redaktionsschluss ermittelbaren Anbieter von Camping an Bord finden Sie in den Kästen auf diesen Seiten; es besteht die Chance, dass im Lauf der Saison weitere Anbieter hinzkommen - nachzufragen kann sich also lohnen.

Für Camping an Bord gibt es nur begrenzte Kontingente, stark nachgefragte Termine sind manchmal schon zu Jahresanfang ausgebucht.

Gibt es Alternativen zu Camping an Bord?

Minoan bietet derzeit kein Camping an Bord mehr an, stattdessen „All Inclusive Camping“. Dabei bekommt das Fahrzeug zwar einen Stromanschluss, so dass der Kühlschrank laufen kann, übernachtet wird aber in einer Innenkabine. Trotzdem bezahlt man nur den Preis für eine Deckpassage und den Fahrzeugpreis. Ein vergleichbares Angebot, das „Camper Spezial“, gibt es bei Anek während jener Monate, in denen Camping an Bord nicht offeriert wird - preislich eine faire Angelegenheit, nur kann man sein Mobil während der Reise nicht betreten, muss also vorher eine Reisetasche packen.

Qual der Wahl: Welche Reederei passt zu mir?

Die Preisfrage ist eine wichtige Frage, aber nicht die einzig wichtige. Wer sich im Urlaub erholen möchte, schaut auch danach, welchen Komfort und Service die eventuell in Frage kommenden Alternativen bieten. Und: Eine lange Schiffspassage, womöglich bei ungemütlichem Wetter, kann mit Kindern strapaziös werden, wenn auf dem Schiff keine Spielmöglichkeiten und Rückzugsräume vorhanden sind.

Haben Sie an alles gedacht? Dann lichten wir den Anker!

Auf der nächsten Seite haben wir eine Liste für Sie zusammengestellt mit den wichtigsten Fähranbietern im Mittelmeerraum und für Nordafrika. Außerdem finden Sie eine Liste mit den wichtigsten Adressen, Infos und Buchungstipps

Stefan Weidenfeld

Foto

Jürgen Bartosch, Grimaldi Lines, Minoan Lines

Datum

3. April 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
491 Aufrufe
Der markante Rahmen mit den c-förmigen Rückleuchten prägt die Rückseite des C-Tourer. 10:39 Carthago C-Tourer I im Supercheck vor einem Monat
881 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z