Alles über Urlaubsvorbereitung
Ratgeber: Reisemobile mieten 10 Bilder Zoom

Tipps und Tricks zum Wohnmobil mieten: Miet-Bewohner

Unverbindlich das Wohnmobil-Leben genießen – mit einem Mietmobil wird’s möglich. promobil erklärt, worauf es dabei ankommt und wie die Traumtour gelingt.

Der Traum von der Freiheit auf Rädern erfüllt sich nicht nur mit einem eigenen Wohnmobil, sondern auch mit einem Mietfahrzeug – und diese Urlaubsform wird immer beliebter. Patrick Mader, Geschäftsführer der Fachhandelskette Intercaravaning, gibt eine Steigerung bei den Vermietungen von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu Protokoll.
Wohnmobil-Miet-Stationen gibt es in ganz Deutschland, bundesweit agierende Anbieter sind beispielsweise der ADAC, DRM, Hymer-Rent und McRent. Auch bei den Mitgliedsbetrieben von Intercaravaning stehen deutschlandweit Mietfahrzeuge bereit. Diese Reisemobile und Caravans – etwa 1200 Stück – können beim jeweiligen Händler vor Ort gemietet werden. Auf www.intercaravaning.de findet man mit Hilfe einer Umkreissuche einen Händler in der Nähe.

Welches Wohnmobil passt zu meinem Budget und Ansprüchen?

Die Wahl des richtigen Mietmobils wird in erster Linie von den eigenen Ansprüche und vom Budget bestimmt. Vom handlichen Campingbus bis zum schicken Integrierten ist der Markt gut bestückt, meistens sind die Fahrzeuge nicht älter als zwei Jahre. Doch welche Aufbauform passt zu wem? Wer vier oder mehr Schlafplätze benötigt, ist mit einem geräumigen Alkoven gut beraten, während Paare mit Campingbussen oder Teilintegrierten bestens bedient sind. Wer sich mit Wohnmobilen und deren Grundrissen schon auskennt, kann bedenkenlos online buchen. Anfänger sollten sich das Fahrzeug vor Ort ansehen und überprüfen, ob es zu den eigenen Anforderungen passt. Ein anderes Auswahlkriterium ist der Führerschein. Mit dem alten darf man so gut wie jedes gängige Wohnmobil fahren, bis 7,5 Tonnen steht dem Urlaubsvergnügen nichts im Wege. Anders die jüngere Generation, die nach 1999 den Führerschein gemacht hat: Hier liegt die Grenze bei 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht.

Die Mietkosten sind der andere entscheidende Faktor bei der Wahl des Mietmobils. Generell variieren die Preise stark nach Saison und Modell. So kann man einen Campingbus in der Nebensaison für zwei Wochen bereits ab 900 Euro mieten, während man für dasselbe Modell in der Hauptsaison 1600 Euro hinlegen muss. Größere und komfortablere Fahrzeuge, etwa ein Oberklasse-Integrierter, kosten zwischen 1500 und 3000 Euro für zwei Wochen. Die Hauptsaisonzeiten sind meist von Bundesland zu Bundesland verschieden, da sie sich an den Schulferien orientieren. Wer sparen möchte, sollte seine Reise außerhalb dieser Hochbetriebszeiten legen. Wenn das nicht geht, gibt es noch die Möglichkeit, in einem anderen Bundesland zu mieten, in dem dann keine Hauptsaison ist.

Auch Sonderangebote können sparen helfen: Vom Frühbucher- bis zum Mengenrabatt variieren die Sparpreise je nach Vermieter. Beim ADAC hat man zum Beispiel die Möglichkeit, Buchungslücken, die sich bei den Vermietstationen auftun, auszunutzen. Dazu sollte man immer mal wieder auf der ADAC-Homepage nachsehen, denn die Angebote werden tagesaktuell eingepflegt. Preise vergleichen hilft ebenfalls sparen, besonders nützlich sind dabei Online-Plattformen. Hier gibt man einfach den gewünschten Reisezeitraum ein und erhält dann Angebote von verschiedenen Vermietern.

Wer sein Haustier mit ins Mietmobil nehmen will, sollte das vorher abklären. Manche Vermieter untersagen es generell, andere beschränken die Mitnahme auf ausgewählte Stationen. Prinzipiell sollte man als Haustierhalter besonders sensibel im Umgang mit dem Mietmobil sein – damit die Vierbeiner auch in Zukunft mit ins Fahrzeug dürfen. Leider ist das für manche Besitzer immer noch nicht selbstverständlich, so dass einige Vermieter Haustiere inzwischen kategorisch ausschließen.

Die Übergabe des Mietmobils

Für die Übergabe des Mietmobils vor und nach dem Urlaub muss man sich genügend Zeit nehmen. Vor dem Urlaub sollte einem das Fahrzeug ausführlich erklärt und der Zustand inklusive eventueller Macken dokumentiert werden. Das Mietmobil sollte bei der Übernahme sauber und mit grundlegendem Zubehör wie Gas, Stromkabel, Auffahrkeilen etc. ausgerüstet sein. Für diesen Service berechnen die meisten Vermieter eine Pauschale von etwa 130 Euro. Weiteres Zubehör wie Campingmöbel oder Bettzeug kann meistens gegen Aufpreis dazu gemietet werden. Nach dem Urlaub wird wiederum ein Protokoll erstellt, das beide Seiten gegenzeichnen.

Putzen Sie den Innenraum des Wohnmobils vor der Rückgabe, und leeren Sie vor allem die Toilettenkassette, da sonst hohe Reinigungsgebühren von bis zu 150 Euro fällig werden. Nützliche Hinweise zu Miet-Formalitäten wie beispielsweise dem Mindestalter sind meistens im Kleingedruckten versteckt, das man deshalb besonders aufmerksam lesen sollte.

Eine Kaution in Höhe von etwa 1500 Euro ist üblich, meistens entspricht sie der Höhe des Selbstbehalts der Kaskoversicherung. Wird das Reisemobil nach dem Urlaub unversehrt zurückgegeben, erhält man die Kaution zurück. An dieser Stelle sei jedem Mieter der Abschluss einer Zusatzversicherung ans Herz gelegt, die den Selbstbehalt reduziert. Die gibt es ab etwa sechs Euro pro Tag. Aus Leserbriefen ist uns bekannt, dass schon bei geringen Schrammen und Macken die Kaution komplett einbehalten worden ist.

Wer sich im Urlaub mit seinem Mietmobil angefreundet hat, hat bei vielen Vermietern die Möglichkeit, das Fahrzeug nach Saisonende zu kaufen. Der Mietpreis kann dabei teilweise auf den Kaufpreis angerechnet werden. Neben dem Urlaubsspaß ist die Miete für Kaufinteressenten also die perfekte Gelegenheit, den neuen „Mitbewohner” genau kennenzulernen und sich schon einmal aneinander zu gewöhnen.

Übersicht über einige Vermieter im Internet

www.camperdays.de
www.caraworld.de
www.erento.com
www.euromobil.de
www.miet24.de
www.renteasy.de
www.mcrent.de

Report: Service-Hotlines

Autor

Foto

McRent, PaulCamper, Hymer Rent, Pompe

Datum

12. März 2014
5 4 3 2 1 5 5 2
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
02:15 Offroad-Fahrschule mit promobil vor 3 Tagen
57 Aufrufe
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
557 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z