Alles über Versicherungen
Rechtzeitig Kfz-Versicherung wechseln Zoom

Ratgeber Versicherung: Kfz-Versicherung kündigen

Noch bis Ende November eines jeden Jahres können Autofahrer ohne Angabe von Gründen Ihren Versicherungsvertrag kündigen. Darauf müssen Fahrzeugbesitzer beim Wechsel der Assekuranz achten:

Stichtag 30.11. beachten

Nicht bei allen Auto- und Wohnmobilfahrern en­det das Versicherungsjahr am 31. Dezember. Bei wem das der Fall ist, kommt nur zu dem im Vertrag angegebenen Stich­tag aus der Police. Alle ande­ren, die ihre Versicherung kündigen wollen, müssen sich jetzt darum kümmern. Denn die Vertragsaufhebung ist nur mit einer Frist von einem Monat möglich. Das heißt: Wechselwillige Auto- und Wohnmobilfahrer müssen bis zum 30. Novem­ber bei ihrer alten Assekuranz die Kfz-Police kündigen.

Kündigung der Kfz-Versicherung nur schriftlich

Wer seine Kfz-Police kündigt, hat das schriftlich zu tun. Wichtig: Der Poststempel reicht nicht, der Eingangs­stempel ist entscheidend. Die Kündigung sollte nicht in Form eines Faxes oder einer E-Mail verschickt werden. Nur per Einschreiben mit Rückschein sind Sie auf der sicheren Seite. Geben Sie in der Kündi­gung auf jeden Fall die Versicherungsnummer und das Autokennzeichen an.

Erst neue Versicherung suchen, dann kündigen

Es ist sehr riskant, erst den Vertrag zu kündigen und dann nach einer neuen Assekuranz zu suchen. Wenn es dumm läuft, steht der Autofahrer am Ende ohne Versicherungspart­ner da. Es kann sogar noch ein anderer Fall eintreten: Die Gesellschaften sind verpflichtet, jedem Autofahrer eine Kfz-Haftpflichtversicherung anzu­bieten. Bei der Teil- und Voll­kasko sieht das allerdings anders aus. Hier steht es den Assekuranzen frei, Verträge zu verweigern. Damit dieser Fall nicht eintritt, muss vor dem Wechsel die Police sicher sein. Kümmern Sie sich also jetzt schon um eine neue Gesell­schaft, und setzen Sie dem al­ten Unternehmen eine Frist für die Kündigungsbestätigung. Somit ist ein rei­bungsloser Übergang garantiert.

Nicht nur auf den Preis der Kfz-Policen schauen

Beim Angebotsver­gleich darf nicht nur der Preis im Vordergrund ste­hen. Oft kommen günstige An­gebote durch einen Beschnitt der Leistungen zustande. Obendrein fällt auch der Spar­effekt meist mager aus. Wie Untersuchungen zeigen, sind Ersparnisse um 20 Prozent eher selten.

Kündigung der Kfz-Versicherung auch nach dem Stichtag möglich

Selbst nach dem 30. Novem­ber besteht für Autofahrer das Recht zur Vertragskündigung. Das ist der Fall, wenn die Ver­sicherung den Beitrag erhöht oder die Vertragsbedingungen sowie die Typ- und Regional­klassen ändert. Hier gilt: Die Kündigung muss innerhalb eines Monats nach Mitteilung erfolgen. Auch wenn die Bekanntgabe der Beitragserhö­hung erst im Januar erfolgt, können Kunden rückwirkend zum 31. Dezember die Police aufheben. Beim Fahrzeug­wechsel besteht ebenfalls ein Kündigungsrecht, wobei keine Fristen zu beachten sind. Mit der Abmeldung des alten Fahr­zeugs endet die Kfz-Versiche­rung automatisch. Dann ist da noch der Schadensfall zu nen­nen: Sowohl der Versicherungsnehmer  als auch die Versicherung haben in diesem Fall ein Kündigungsrecht. Die Vertragsbeendigung ist innerhalb eines Monats nach Bearbeitung des Schadens möglich. Außerdem ist wichtig zu wissen: Seit Anfang 2009 gibt es eine neue Regelung, wenn Autofahrer ihre Kfz-Police im noch laufenden Versicherungsjahr kündigen wollen. Anders als früher erhalten sie den vorab gezahlten Beitrag anteilig von der Assekuranz wieder zurückerstattet.

Schadenfreiheits-Rabatt vom Wechsel nicht betroffen

Beim Wechsel erfragt die neue Assekuranz beim vorherigen Versicherungspartner des Neukunden die schadenfreien Jah­re. Daraus errechnet das Un­ternehmen auf Basis seiner Tarifbestimmungen den aktu­ellen Beitragssatz. Zwar ändert sich nichts in der Anrechnung der schadenfreien Jahre, aber die Einteilung des Beitrags­satzes kann sich anders gestalten. Beispiel: Wer 15 Jahre lang keine Karambolage verursacht hat, findet sich in der Schadenfreiheitsklasse 15 wieder und zahlt bei der einen Assekuranz 40 Prozent, bei einer anderen Gesellschaft da­gegen nur 35 Prozent der Grundprämie. Das sagt aller­dings noch nicht sehr viel aus, denn entscheidend ist die Hö­he der Grundprämie - und hier kocht jedes Unternehmen am Markt sein eigenes Süppchen. Somit kann der Autofahrer bei 40 Prozent im Vergleich zur Einstufung mit 35 Prozent durchaus weniger an Beitrag zahlen.

Versicherungswechsel schützt nicht vor Hoch­stufung

Wer nach einem selbst verursachten Unfall die Versiche­rung wechselt, weil er dadurch einer Rückstufung entgehen will, ist auf dem Holzweg. Die Versicherungen tauschen sich beim Wechsel untereinander aus. Somit muss der Autofah­rer auch beim neuen Unter­nehmen mit einer schlechteren Einstufung rechnen.

Zahlungsweise beein­flusst den Versiche­rungsbeitrag

Kaum ein Autofahrer denkt daran, aber die Zahlungsweise beeinflusst die Beitragshöhe. Bei vielen Gesellschaften gibt es Rabatt, wenn Kunden die Prämie per Lastschrift begleichen. In Verbindung mit der jährliche Zahlungsweise fallen dann je nach Assekuranz bis zu fünf Prozent weniger Kosten an.

Versicherungswechsel nicht immer sinnvoll

Fällt bei einem Angebotsvergleich auf, dass die Erspar­nis gering ist und keine we­sentlichen Abweichungen im Leistungsangebot bestehen, sollte man überlegen, ob sich ein Wechsel überhaupt lohnt: Je besser man eingestuft ist, desto geringer fällt das Ein­sparpotenzial aus. Der Versicherungsnehmer sollte auch bedenken, dass er zu einer neuen Versicherung wechselt, die ihn nicht kennt. Wer schon jahre­lang bei einer Assekuranz ist, wenig oder keine Unfälle hatte, kann in einem Streitfall häufig auf die Kulanz des Unterneh­mens hoffen. Möglicherweise zeigt sich die neue Gesellschaft nicht so freundlich. Noch ein Tipp: Beim Preisvergleich bringt es etwas, wenn man sei­ner Versicherung ein günstigeres Angebot einer anderen As­sekuranz vorlegt. Das drückt oft den Preis.

promobil Logo

Autor

Foto

Beate Jeske

Datum

25. Oktober 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video