Ratgeber: Steinschlag 9 Bilder Zoom

Werkstatt: Praxis-Tipp Steinschlag: Scheiben-Kleister

Die Frontscheiben von Integrierten sind anfällig für Steinschläge. Zum einen liegt das an der exponierten Einbauposition, zum anderen an ihrer Größe. Ein Steinschlag ist jedoch ein Sicherheitsrisiko.

Die Frontscheiben von Integrierten sind anfällig für Steinschläge. Zum einen liegt das an der exponierten Einbauposition, zum anderen an ihrer schieren Größe.

Durch Kälte oder Erschütterungen kann aus einem Steinschlag schnell eine gerissene Scheibe werden. Der Tausch der Frontscheibe kostet bei einem Integrierten schnell mehrere tausend Euro, die günstigere Alternative heißt Reparatur. Doch wie funktioniert das eigentlich? In der Carglass-Niederlassung in Stuttgart-Zuffenhausen haben wir genau hingeschaut.

Ob ein Steinschlag überhaupt reparabel ist, hängt zum einen von seiner Position auf der Scheibe ab: Sitzt er zu knapp am Rand - etwa zehn Zentimeter Abstand sind nötig - ist eine Reparatur nicht möglich, und auch im unmittelbaren Sichtbereich des Fahrers darf ein Steinschlag nicht repariert werden. Zum anderen sind die Maße des Einschlags wichtig: Die Aufschlagstelle darf nicht größer als einen Zentimeter sein, der komplette Steinschlag nicht größer als ein Zwei-Euro-Stück. Je älter der Steinschlag ist, desto schwieriger wird die Reparatur, da mit der Zeit Feuchtigkeit und Schmutz eindringen und nur schwer zu entfernen sind.

Als Vorbereitung auf die Reparatur wird die Temperatur der Scheibe gemessen: Sie muss zwischen drei und 38 Grad Celsius liegen, sonst können Spannungen entstehen, die die Scheibe reißen lassen. Nun kann man die Scheibe reinigen. Mit einer eingeträufelten Flüssigkeit wird überprüft, ob es sich um einen offenen oder geschlossenen Steinschlag handelt. Trifft letzteres zu, muss er aufgeschlagen werden, sonst kann später das Harz nicht eindringen.

Anschließend wird mit Hilfe eines Vakuums verbliebener Glasstaub herausgesaugt. Mittels einer Patrone presst man nun ein spezielles Harz in das Loch. Nach einer Wartezeit von ein paar Minuten wird das Harz mit UV-Licht ausgehärtet. Überstehende Harzreste werden mit einer Rasierklinge entfernt, danach kommt der Feinschliff mit Politur. Im Idealfall dauert die komplette Reparatur nicht länger als 30 Minuten. Kostenpunkt: 99,90 Euro, die die Teilkaskoversicherung übernimmt. Das Ergebnis ist zufriedenstellend. Auch wenn der Steinschlag nicht komplett verschwunden ist, irritiert er jetzt nicht mehr. Außerdem ist die Scheibe wieder sicher und voll belastbar.

Das Ergebnis

Im Vergleich sieht man deutlich, was die Steinschlagreparatur leisten kann - und was nicht: Völlig verschwunden ist der zum Zeitpunkt der Reparatur knapp einen Monat alte Steinschlag nicht. Dennoch ist er merklich verblasst und die Scheibe nun wieder sicher.

Report: Service-Hotlines

Autor

Foto

Michael Hahn

Datum

19. Juni 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
02:15 Offroad-Fahrschule mit promobil vor 4 Tagen
57 Aufrufe
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
557 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z