Ratgeber: Mieterrechte – Mieterpflichten

In unser angemietetes Reisemobil wurde eingebrochen. Der Schaden am Fahrzeug beträgt etwa 950 Euro. Der Vermieter will uns für diesen Schaden haftbar machen. Hätten wir tatsächlich selbst für eine entsprechende Absicherung sorgen müssen?
Martin Ortlieb, 82467 Garmisch

Antwort:

Die wechselseitigen Pflichten von Mieter und Vermieter sind in Paragraph 535 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) geregelt. Ihre Hauptpflicht als Mieter ist, den Mietpreis für den vereinbarten Zeitraum zu entrichten. Zu Ihren Nebenpflichten gehört der vertragsgemäße Gebrauch und die Obhutspflicht. Demnach haften Sie für Schäden am Mobil, die Sie schuldhaft verursacht haben, aber nicht für solche, an denen Sie kein Verschulden trifft, wie dies bei einem Einbruch der Fall ist. Eine Haftung könnte in Frage kommen, wenn Sie durch eine Verletzung Ihrer Obhutspflicht eine Mitschuld für den Einbruch tragen. Dies wäre denkbar, wenn Sie das Mobil wissentlich an einem Ort abgestellt hätten, an dem schon wiederholt Einbrüche verübt worden sind. Sofern Sie das Mietmobil zur Zeit des Einbruchs beispielsweise auf einem offiziellen Stellplatz oder einem öffentlichen Parkplatz abgestellt hatten, kann man Ihnen kaum den Vorwurf einer Verletzung Ihrer Obhutspflicht machen. Für diesen Fall scheidet eine Haftung für den Einbruchsschaden also aus.

promobil Logo

Autor

Datum

22. Mai 2005
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
02:15 Offroad-Fahrschule mit promobil vor 6 Tagen
114 Aufrufe
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
557 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z