Lkw-Verbot nicht für Mobile Zoom

Ratgeber: Lkw-Verbot nicht für Mobile

Auch auf gebührenfreien Straßen in Österreich stoßen wir immer häufiger auf Verbotsschilder für Fahrzeuge über 3,5 t. Will man uns auf diese Weise zwingen, doch die teure Autobahn zu benutzen?
Leonhard Ser, per E-Mail

Antwort:

Das angesprochene Schild (auf dem Foto rechts) gilt nach dem österreichischen Straßenverkehrsgesetz nur für gewerblich genutzte Lkw und ausdrücklich nicht für Reisemobile. Straßen, die damit gekennzeichnet sind, können Sie unerschrocken weiter befahren. Diese Schilder sind ein probates Mittel, um den reinen Transportverkehr an der Mautflucht zu hindern. Zum Hintergrund: Anfang 2004 wurde in Österreich eine kilometerabhängige Maut eingeführt, die für alle Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen gilt, also auch für schwerere Reisemobile. Demnach muss für einen 3,8-Tonner gleich viel bezahlt werden wie für einen Zug mit 28 Tonnen Gesamtgewicht. Zusätzlich werden Reisemobilisten damit gegenüber Spediteuren benachteiligt, die die 20-prozentige Mehrwertsteuer absetzen können.

promobil Logo

Autor

Foto

promobil

Datum

15. Oktober 2004
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
02:15 Offroad-Fahrschule mit promobil vor 5 Tagen
114 Aufrufe
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
557 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z