Aufmacher Waldecker Land 15 Bilder Zoom

Wohnmobil-Tour in Nordhessen: Goldrausch an der Eder im Waldecker Land

Das Waldecker Land liegt im Norden Hessens. Die Region bietet Seen und Wälder und ist goldrichtig für Reisemobilisten. Sie profitieren von guten Stellplätzen und zahlreichen Wander- und Radwegen.

Das wäre wunderbar: Reisemobil an der Eder einparken, Schaufel und Goldwaschpfanne schnappen und nach wenigen Tagen als Millionär nach Hause fahren. Nun, das mit dem Einparken mag ja noch klappen, aber alles andere ist leider Illusion. Obwohl es tatsächlich Gold in der Eder gibt. Und eine Goldwaschschule gibt es tatsächlich auch. Aber fangen wir von vorne an.

Dichte Wälder, Seen mit kristallklarem Wasser, sanfte Hügel, weite Wiesen und unzählige Spazier- und Fahrradwege zeichnen dieses schöne Fleckchen Erde im Herzen Deutschlands aus. Wandern im Waldecker Land, das heißt Hunderte von Kilometern bestens gepflegte Wege und Pfade durch die schönste Natur Hessens. Es gibt acht zertifizierte Qualitätsweitwanderwege und jede Menge Extratouren. Ein Glanzlicht ist der 68 Kilometer lange "Urwaldsteig Edersee", der entlang der Steilhänge rund um den Edersee führt. Wilde Natur und atemberaubende Ausblicke auf die einzigartige Wald- und Seenlandschaft machen den Reiz dieses Pfades aus.

Goldbergwerk in Hessen

Steuern wir nun aber einmal das kleine Dorf Goldhausen an, das mit seinen rund 300 Einwohnern westlich von Korbach liegt. Eingerahmt in eine schnuckelige Hügellandschaft, ist es besonders in den Sommermonaten ein beliebtes Ziel. Genau hier, am 562 Meter hohen Eisenberg, befindet sich das Goldbergwerk. Dr. Marc Müllenhoff ist für die Führungen verantwortlich. Ausgerüstet mit Helm, Grubenlampe und Gummistiefeln machen wir uns auf den Weg. 

Es ist muffig, feucht und stickig im "Unteren-Tiefe-Tal-Stollen", in dem seit dem 11. Jahrhundert bis etwa in das Jahr 1617 der Berg ausgebeutet wurde. Während dieser etwa 500 Jahre dauernden Betriebszeit legte man einen 900 Meter langen, bis 12 Meter breiten und neun Meter tiefen Tagebau an und förderte rund 1,5 Tonnen Gold ans Tageslicht. Neben politischen und wirtschaftlichen Schwierigkeiten Ende des 16. Jh. bereitete die Erschöpfung der Lagerstätte der Goldgewinnung im Eisenberg noch vor dem 30-jährigen Krieg ein Ende. Jüngere Versuche bis in die neueste Zeit, den Goldbergbau wiederzubeleben, schlugen fehl.

Wie wär’s mit einem Goldwaschkurs? Wer sich so leicht nicht entmutigen lässt, macht sich auf den Weg nach Mehlen zum Goldwaschplatz. Wie ein Maulwurf darf man sich da durch Schlamm, Sand und Geröll wühlen und immer wieder seine Goldwaschpfanne füllen. Nicht die Spur von Gold oder auch nur einem Goldflitterchen? Na, Spaß hat’s trotzdem gemacht.

Einsame Natur mitten in Deutschland

Außerdem hat das Waldecker Land auch sonst noch allerhand zu bieten. Mitten im Herzen Deutschlands wächst mit dem Nationalpark Kellerwald-Edersee eine "neue Wildnis" heran. Rund 5.700 Hektar ohne Siedlung, ohne Straße, aber mit 51 Bergen und über 500 Quellen – ein Eldorado für Naturfreunde. Das 4-D-Sinne-Kino im Nationalpark-Zentrum und die begleitenden Veranstaltungen schärfen alle Sinne für eine anschließende Tour im Nationalpark. In der angeschlossenen Gastronomie werden regionale Lebensmittel verarbeitet, darunter Forelle und Wildragout.

Auch Wassersportler fühlen sich im Waldecker Land pudelwohl – vor allem am Edersee. Er stammt aus der Kaiserzeit. Die Talsperre wurde zwischen 1908 und 1914 gebaut, um der Weserschifffahrt und dem Mittellandkanal in den Sommermonaten ausreichend Wasser zuzuführen. Heute dominiert der Tourismus die Gegend, eine der beliebtesten Ausflugs- und Urlaubsregionen Nordhessens.

Fahrradtouren auf dem Ederseeradweg

Radler nehmen den 50 Kilometer langen Ederseeradweg in Angriff, der einmal komplett am Ufer entlangführt. Gemütlichere Naturen wählen den Ederseebahn-Radweg, der auf einer Länge von 27 Kilometern von der Hansestadt Korbach nach Buhlen am Edersee führt. Besonders Familien mit Kindern lieben diese fast ebene Strecke mit ihren Tunneln, tiefen Einschnitten, alten Bahnhöfen und Einkehrmöglichkeiten direkt am Wegesrand. 
Eines der ultimativen Erlebnisse für Aktive und Bewegungsfreudige gibt es im Kletterpark Edersee – eine Kombination aus Seilen, Holz und Stahlkabeln in einem naturbelassenen Baumbe- stand. Sechs Parcours mit 42 Stationen garantieren Nervenkitzel pur.

Sommerrodelbahn, Quadfahren, Trampolin und vieles mehr gibt es in Nieder-Werbe. Und wer nach den anstrengenden Aktivitäten mit dem Reisemobil bis zum nächsten Tag bleiben möchte, ist hier genau richtig. Ruhig und gern gesehen, dazu noch mit prächtigem Ausblick, ist eine entspannte Nachtruhe garantiert.

Foto

Jung

Datum

20. März 2016
Dieser Artikel stammt aus Heft promobil 03/2016.
Hier finden Sie alle Artikel dieser Ausgabe im Überblick.
5 4 3 2 1 5 5 1
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
07:46 Adria Compact SL vor einem Monat
1.600 Aufrufe
Knaus Box Star 05:22 Knaus Box Star Plus Street 600 vor einem Monat
1.897 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z