Ratgeber: Geführte Reisemobiltouren, Marokko 27 Bilder Zoom

Geführte Wohnmobil-Touren: Hinter dem Horizont

Eine geführte Gruppenreise mit dem Mobil bietet ganz neue Perspektiven auf Länder und Menschen – promobil zeigt, welche Reiseziele angeboten werden und worauf Sie bei der Auswahl achten sollten.

Ferne Gebirge, Traumstrände unter Palmen oder ein Sonnenuntergang in der Wüste: Jeder trägt so ein Bild von einem Sehnsuchtsziel in sich. Mit demWohnmobil kann man sich viele dieser Ziele "erfahren". Trotzdem fehlt einem manchmal zu einer solchen Reise der Mut, der passende Reisepartner – oder der Planungsaufwand erscheint schlicht zu groß. Doch dem kann abgeholfen werden – mit einer geführten Reisemobiltour.

Gute Gründe für eine geführte Wohnmobil-Tour

Die Vorteile von professionell geführten Reisen liegen auf der Hand. Zum einen spart man sich den Großteil der Planung. Gerade bei exotischen Zielen kann die eine Menge Zeit verschlingen: Fährpassagen müssen gebucht, Visa beantragt und die länderspezifischen Besonderheiten beachtet werden. Um all diese Dinge muss man sich bei einer geführten Tour keine Sorgen machen, da sich der Veranstalter darum kümmert.

Ein anderer wichtiger Aspekt ist die gefühlte – und tatsächliche – Sicherheit. Wer in einer Gruppe reist, hat in Notfällen schnell Hilfe zur Hand und ist nicht völlig auf sich allein gestellt. Sven Dalbert von AS Freizeit Service: "Bei unseren Reisen ist immer ein Apotheker dabei, um die Gesundheitsversorgung zu gewährleisten." Die Betreuung durch einen erfahrenen Reiseführer mag gerade auch für vorsichtigere Naturen ein Pluspunkt sein, und die Sicherheit, die man als Gruppe – vor allem auch nachts – genießt, lässt einen ruhig schlafen.

Die Gruppe sorgt aber nicht nur für Sicherheit, sondern auch für Geselligkeit. Ob bei gemeinsamen Aktivitäten oder beim gemütlichen Abendessen in großer Runde: Wer gerne mit Gleichgesinnten über die Erlebnisse des Tages spricht, kommt hier auf seine Kosten.
Der Erfolg einer geführten Tour hängt nicht unwesentlich vom Reiseleiter ab. Durch seine Sprach- und Ortskenntnis erhält man einen viel tieferen Einblick in das Wesen eines Landes, als wenn man relativ unbedarft auf eigene Faust reist. Bei längeren Touren oder Weltreisen ist es auch üblich, dass neben dem Reiseleiter je nach Region weitere Guides hinzukommen, die sich hier besonders gut auskennen.

Sicherheit und Geselligkeit - aber Individualität?

Trotz all dieser Vorteile sollte man der Vollständigkeit halber auch einen Blick auf die Kehrseite werfen. In erster Linie muss man sich darüber im Klaren sein, dass eine geführte Tour einem Programm folgt. Wie flexibel dieses auf die Wünsche der Teilnehmer eingeht, kommt auf den Veranstalter und Reiseleiter an. Klar sollte sein, dass auch der flexibelste Reiseleiter einen Konsens für die gesamte Reisegruppe anstreben muss und daher nicht jedem Sonderwunsch nachgeben kann. Die individuelle Freiheit ist in dieser Hinsicht also etwas eingeschränkt. Wer Wert auf Spontanität legt, sollte das im Vorfeld beim Veranstalter ansprechen und abklären, ob das Programm auch Raum für kurzfristige Planänderungen beziehungsweise Zeit zur freien Verfügung vorsieht. So kann man von vornherein ausschließen, dass Zeit- und Reiseplan zu enge Grenzen setzen und die eigenen Erwartungen nicht erfüllt werden.

Die anderen Teilnehmer sind meist die große Unbekannte bei einer geführten Tour. Hier sollte die Chemie stimmen, sonst leidet unter Umständen die Urlaubsfreude. Natürlich kann man sich seine Mitreisenden nicht aussuchen, aber ein Blick auf die detaillierte Ausschreibung zeigt schon einmal, ob man sich mit den Schwerpunkten identifizieren kann. Wenn das der Fall ist, stehen die Chancen gut, auf Gleichgesinnte zu treffen. Vielleicht findet man auch im eigenen Freundeskreis Mitfahrer.

Verschiedene Anbieter, verschiedene Schwerpunkte

Das Angebot an geführten Reisemobiltouren ist so breit gefächert, dass nahezu jeder Wunsch erfüllt werden kann. Neben der klassischen Rundreise sind themenspezifische Touren immer mehr im Kommen. So hat zum Beispiel der Veranstalter Dr. Ammon Tours eine ganz besondere Reise im Angebot. Wolfgang Ammon: "Bei unserer Geologie-Tour durch Marokko erfährt man viel Wissenswertes über die Entstehung des Landes."

Die Reisedauer reicht vom einwöchigen Kurztrip nach Italien bis zur mehrmonatigen Weltreise. Vor allem für Berufstätige ist der Zeitaufwand von Belang, da sie nicht ohne Weiteres monatelang unterwegs sein können. Es gibt aber genügend Angebote, die auch mit einem durchschnittlich langen Jahresurlaub umgesetzt werden können.

Vorsicht vor versteckten Kosten

Der Preis spielt eine ähnlich wichtige Rolle wie die Dauer und sollte genau geprüft werden. Nicht immer ist gleich ersichtlich, welche Leistungen inbegriffen sind. Achten Sie darauf, ob notwendige Fährpassagen enthalten sind.

Ebenso wichtig ist die Frage nach der Verpflegung. Wer trägt die Kosten für gemeinsame Restaurantbesuche oder gemeinschaftliche Kochaktionen? Sind Getränke inklusive? Wie sieht es mit Aktivitäten wie Stadtführungen, Bootstouren etc. aus? Nur wer hier genau aufpasst und die Leistungen vergleicht, bekommt eine realistische Preisvorstellung für die Reise. Manche Veranstalter bieten Frühbucher- und andere Rabatte an, mitunter lohnt es sich also, sich frühzeitig zu informieren.

Darf mein Haustier mit?

Wer ein Haustier mitnehmen will, sollte das bei der Wahl der Reise beachten. Viele Veranstalter erlauben die Mitnahme von Hunden, Einschränkungen bestehen vor allem bei Ländern mit restriktiven Quarantänebestimmungen. Wer mit seinem Hund reisen möchte, sollte das vorher unbedingt mit dem Veranstalter abklären und sich im Klaren darüber sein, dass bei gemeinsamen Aktivitäten wie zum Beispiel einer Bootstour oder dem Besuch von Kirchen, Restaurants und so weiter der Vierbeiner nicht mit darf.

Ulrich Wenzel von ADAC Campingreisen: "Die Mitnahme von Hunden ist vor allem bei Busausflügen und Besichtigungen problematisch." Für wen der Hund ein unverzichtbarer Begleiter ist, sollte sich im Vorfeld erkundigen, ob noch weitere Hunde an der Reise teilnehmen oder sogar der Reiseleiter einen Vierbeiner dabeihat. Dann kann man davon ausgehen, dass auch eine "haustierfreundliche" Atmosphäre herrscht und alle Beteiligten die Reise genießen können.

Der Reiseleiter - Garant für eine gute Reise

Erkundigen Sie sich im Vorfeld auch über den Reiseleiter. Wichtig ist, dass er die Landessprache spricht, über gute Ortskenntnisse verfügt und Erfahrung im Leiten einer Reisegruppe hat. Was sieht der Plan vor, falls der Reiseleiter erkrankt? Steht ein Ersatz bereit? Sprechen Sie diese Themen ruhig vor der Buchung an. Achten Sie ebenfalls darauf, dass Sie nach der Buchung einen Sicherungsschein erhalten. Dieser garantiert Ihnen, dass Sie bei einem Konkurs des Reiseveranstalters Ihr Geld zurückbekommen.

Wie läuft eine geführte Wohnmobil-Tour ab?

Die Organisation einer geführten Reise unterscheidet sich von Veranstalter zu Veranstalter. Manches kann man jedoch weitgehend verallgemeinern: Bei Beginn der Reise treffen sich alle Teilnehmer an einem vorher festgelegten Ort. Die Reise selbst verläuft meistens auf einer festgelegten Route. Die Tagesetappe wird am Vorabend besprochen, und die Teilnehmer erhalten ein Roadbook mit den relevanten Informationen zu Strecke und Sehenswürdigkeiten. Einige Veranstalter bestehen auf Fahrten in der Kolonne, um unterwegs auf landschaftliche oder kulturelle Besonderheiten hinweisen zu können.

Es geht aber auch anders: Viele geführte Reisen sind so organisiert, dass die Teilnehmer mit den notwendigen Streckeninformationen versorgt werden und tagsüber dann auf eigene Faust bis zum vereinbarten Treffpunkt fahren. Olaf Gafert von Kuga Tours: "Bei uns erhält jeder Teilnehmer seit dieser Saison ein digitales Roadbook, das auf ein Navi aufgespielt ist. So verpasst man sicher keine Sehenswürdigkeiten mehr." Ob Kolonne oder auf eigene Faust: Letztendlich liegt es im Ermessen jedes Einzelnen, welche Form er bevorzugt. Bei der Wahl der Reise sollte dieser Aspekt jedenfalls berücksichtigt werden.

Ob Kanada oder China, Skandinavien oder Südamerika: Spannende Reiseziele gibt es zuhauf – und manchmal lassen sie sich besser in der Gruppe erkunden. Der eigene Horizont erweitert sich so jedenfalls wie von selbst.

Report: Service-Hotlines

Autor

Foto

Abenteuer Osten, Blue Camel Tours, Burg Reisen, Kuga Tours

Datum

7. November 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
491 Aufrufe
Der markante Rahmen mit den c-förmigen Rückleuchten prägt die Rückseite des C-Tourer. 10:39 Carthago C-Tourer I im Supercheck vor einem Monat
858 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z