promobil beantwortet Ihre Leserfragen zu Themen rund ums Wohnmobil. Zoom

Leserfrage - Rückabwicklung Kaufvertrag: Gebrauchsvorteil berechnen

Leser Stefan Ebner fragt: Ich habe mir einen Kastenwagen gekauft und individuell ausbauen lassen. Schon früh gab es Ärger mit der Basis, die trotz mehrerer Versuche nicht repariert werden konnte. Jetzt wird der Kaufvertrag rückgängig gemacht. Wie viel muss ich beim Rückkauf für die Nutzung des Mobils anrechnen lassen?

promobil-Rechtsexperte Rüdiger Zipper beurteilt den Fall so: Die Modalitäten für die Rückabwicklung hat der Gesetzgeber in § 346 und 280 ff BGB geregelt. Als Verursacher des Sachmangels muss der Verkäufer des Basisfahrzeugs nicht nur dessen Kaufpreis nach Abzug des so genannten Gebrauchsvorteils erstatten, sondern als darüber hinausgehenden Schadenersatz auch den Wert des Innenausbaus. Nach einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Nürnberg lässt sich der Gebrauchsvorteil wie folgt berechnen: Kaufpreis des Fahrzeugs plus Wert des Innenausbaus, multipliziert mit der Kilometerleistung, dividiert durch die hypothetische Gesamtlaufleistung des Fahrzeugs. Die anzunehmende Laufleistung richtet sich nach verschiedenen Fahrzeugkategorien.

Wenn auch Sie Fragen zum Thema Wohnmobil haben, mailen Sie uns an redaktion@promobil.de

promobil Logo

Autor

Datum

8. Dezember 2005
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
02:15 Offroad-Fahrschule mit promobil vor 3 Tagen
57 Aufrufe
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
557 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z