Zoom

Leserfrage - Garantie für Wohnmobilteile: Garantie oder Gewährleistung?

Leserfrage: Bei unserem Basisfahrzeug, einem Ford Transit, ging die Verstellung des Warmluftstroms kaputt und musste getauscht werden. Der Hersteller lehnte eine Verlängerung der Garantie auf Drehknopf und Zug ab. Haben wir nicht Anspruch darauf?

Man muss unterscheiden zwischen Garantie und Gewährleistung. Zur Gewährleistung ist der Händler (nicht der Hersteller) verpflichtet. Wird im Rahmen der zweijährigen Gewährleistung ein Sachmangel behoben, verlängert sich die Sachmängelhaftung für das reparierte Teil tatsächlich. Sie läuft ab dem Tag des Einbaus erneut zwei Jahre lang. Es kommt also darauf an, ob Ihr Basisfahrzeug zum Zeitpunkt der Reparatur jünger als zwei Jahre war.

Das Garantieversprechen ist dagegen eine freiwillige Leistung des Herstellers (nicht des Händlers). Daher kann er die Bedingungen für den Garantiefall selbst festlegen. An diese Bedingungen, die Sie in Ihren Garantieunterlagen nachlesen können, ist der Hersteller dann jedoch auch gebunden. Jenseits der ursprünglich vereinbarten Frist, in der Regel zwei Jahre, müssen Sie für Mängel und Schäden üblicherweise selbst aufkommen.

Wenn auch Sie Fragen zum Thema Wohnmobil haben, mailen Sie uns an redaktion@promobil.de

promobil Logo

Autor

Datum

22. Februar 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
557 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z