Ratgeber: Doppel-Maut in Portugal

Das ist ja sowieso so eine Sache mit der Maut. Da bereist man die Nachbarländer, kauft ein, konsumiert, bringt Geld ins Land, unterstützt – häufig durchaus mit Genuss – die örtliche Gastronomie. Und dann soll man auch noch Gebühren für die Straßenbenutzung abdrücken. Abhängig von der Fahrbahnqualität ist das manchmal schwer einzusehen. Noch schwieriger zu durchschauen als diese allgemeine Straßenräuberei ist für den Anfänger das portugiesische Mautsystem. „Jetzt kostet uns die Rückfahrt von Lissabon nach Braga geschlagene 38,60 Euro. Auf dem Hinweg haben wir doch nur die Hälfte gezahlt.“ Und langsam dämmert dem dergestalt Abkassierten, dass das etwas mit der Übernachtung bei der Raststätte bei Coimbra zu tun haben könnte. Bingo! Die Portugiesen rechnen nämlich nicht nur nach Wegstrecke ab. Wer sich in Portugal länger als zwölf Stunden auf einer mautpflichtigen Strecke aufhält, wird mit dem doppelten Betrag zur Kasse gebeten.

promobil Logo

Autor

Datum

8. September 2004
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
02:15 Offroad-Fahrschule mit promobil vor 24 Stunden
0 Aufrufe
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
546 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z