Zoom

Ratgeber: Den Heizkomfort verbessern

Die Alde-Warmwasserheizung in meinem Reisemobil braucht sehr lange, um den Innenraum aufzuheizen. Nach einer Absenkung auf 15 Grad erreicht die Temperatur nach zwei Stunden gerade so 20 Grad. Kann man das verbessern?
Ewald Schlingmann, per E-Mail

Antwort:

Eine korrekt funktionierende Alde-Warmwasserheizung glänzt zwar in der Regel durch ihre gleichmäßige Wärmeverteilung. Typisch ist aber auch die lange Aufheizphase. Ein solch langsamer Temperaturanstieg deutet jedoch auf eine Unregelmäßigkeit im System hin. Die Ursachen können vielfältig sein. Zur Sicherheit sollte ein Fachmann alle Parameter einmal checken. Muss die Anlage mal wieder entlüftet werden? Wurde die Flüssigkeit regelmäßig (alle zwei Jahre) gewechselt? Sollte man die Zündstifte im Brenner erneuern? Wie alt ist der Kessel selbst, und arbeitet er noch korrekt? Ist die Pumpe, die bei vielen Alde-Anlagen aus einem kleinen Quirl im Überlaufbehälter besteht, in Ordnung, und kann man mit einer stärkeren den Heizvorgang beschleunigen? Allemal sinnvoll ist der Einbau eines Motorwärmetauschers. Ebenso wichtig ist die Installation des Warmwassernetzes. Gibt es genügend Konvektoren? Lässt sich die Verteilung eventuell optimieren? Ist der Möbelbau den Anforderungen an eine möglichst ungehinderte Luftzirkulation entlang der Kabinenwände angepasst? Entsteht durch die Luftführung an den Heizkörpern ein Aufwind, der die abgekühlte Bodenluft durch die Heizlamellen hindurch nach oben saugt? Der Alde-Kundendienst (Tel. 0 97 23/91 16 60) kann Ihnen einen kompetenten Ansprechpartner nennen.

promobil Logo

Autor

Datum

12. März 2006
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
557 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z