Zoom

Leserfrage - Wohnmobilakku nachladen: Bei wie viel Volt ans Netz?

Leser Mike Mudler fragt: Wenn wir auf dem Stellplatz ankommen, gehen wir nicht immer sofort ans Stromnetz. Unsere Akkus halten auch so schon mal drei Tage durch. Bei wie viel Volt sollten wir denn spätestens nachladen?

Die Voltanzeige im Kontrollbord lässt nur ungefähre Rückschlüsse auf den Ladezustand der Batterie zu. Die Richt­werte sind umso verlässlicher, je neuer der Akku ist. 12,7 Volt entsprechen etwa 100 Prozent Ladung, 12,5 Volt etwa 75 Prozent, 12,2 Volt etwa 50 Prozent und 12,0 Volt etwa 25 Prozent. Zum Zeitpunkt der Messung muss die Batterie aber unbelastet sein, und die letzte Ladung bzw. Stromentnahme sollte einige Zeit zurückliegen. Am besten misst man, wenn man nach einem längeren Spaziergang zurückkommt.

Kritisch wird’s dann, wenn der Akku in die Tiefentladephase kommt, also der Wert unter die Entladeschlussspannung abfällt. Dies ist ab rund 10,5 Volt und weniger der Fall. Dann wird es allerhöchste Zeit nachzuladen, denn eine einzige Tief­entladung kann die Batterie dauerhaft schädigen. So weit wird es in der Regel selten kommen: Werksseitig eingebaute Ladesysteme haben meist ein Batteriewächtermodul, das die Stromentnahme bei 10,8 Volt stoppt oder optisch vor Unterladung warnt.

Wenn auch Sie Fragen zum Thema Wohnmobil haben, mailen Sie uns an redaktion@promobil.de

promobil Logo

Autor

Datum

13. Dezember 2006
5 4 3 2 1 5 5 1
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
557 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z