Ratgeber: Ablasten ist Formsache

Der Vorbesitzer meines Eura
Mobil hat das Fahrzeug auf 3,85 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht aufgelastet. Aus verschiedenen Gründen will ich wieder auf 3,5 Tonnen ablasten. Was ändert sich dadurch?

Dietrich Wolf, 34134 Kassel

Antwort:

Die Ablastung eines Reisemobils ist prinzipiell reine Formsache. Details sollten Sie mit der örtlichen Zulassungsstelle klären. Falls das Fahrzeug bisher als schadstoff- oder geräuscharm eingestuft ist (siehe Fahrzeugschein), kann sich durch eine Ablastung die Kfz-Steuer erhöhen. An der Versicherungsprämie ändert sich durch die Ablastung nichts. Sie sollten aber klären, ob danach die Zuladung noch ausreicht.

promobil Logo

Autor

Datum

5. September 2004
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
529 Aufrufe
Der markante Rahmen mit den c-förmigen Rückleuchten prägt die Rückseite des C-Tourer. 10:39 Carthago C-Tourer I im Supercheck vor einem Monat
920 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z